Aktuelles

Feiertagszuschlag statt „dürftiger“ Erholung ?!?
Startseite

38. Deutscher Steuerberatertag am 5. und 6. Oktober 2015 in Wien

38. Deutscher Steuerberatertag am 5. und 6. Oktober 2015 in WienEine wunderschöne Stadt, interessante Vorträge, Diskussionen und Workshops, gute Gespräche unter Kollegen, ein spannendes Rahmenprogramm - der Deutsche Steuerberatertag in Wien hat viel zu bieten. Seien Sie dabei!
Mehr zu diesem Thema

Neue Perspektiven – beim Deutschen Steuerberatertag in Wien

Neue Perspektiven – beim Deutschen Steuerberatertag in WienBeim 38. Deutschen und 5. Europäischen Steuerberatertag in Wien kommen Kollegen, Experten und Vertreter von Politik und Wirtschaft zum Erfahrungsaustausch zusammen. Eine gute Gelegenheit zur Erweiterung des eigenen Horizonts!
Mehr zu diesem Thema

Fortbildung, die Spaß macht

Fortbildung, die Spaß machtDer 38. Deutschen Steuerberatertag bietet ein kompaktes Fachupdate zu wichtigen Praxisthemen. Von Erbschaft- über Umsatzsteuer bis zu internationalen Praxisfragen - stellen Sie sich Ihr persönliches Programm zusammen und machen Sie mit!
Mehr zu diesem Thema

Kirchensteuer auf Abgeltungsteuer geht in die 2. Runde: Und endlich wird’s einfacher!

Kirchensteuer auf Abgeltungsteuer geht in die 2. Runde: Und endlich wird’s einfacher!Die Neuregelung des Kirchensteuerabzugsverfahrens hat in 2014 für viel Wirbel gesorgt. Wer bislang unter eine Ausnahmeregelung fiel und dem komplizierten Registrierungs- und Zulassungsverfahren über das BZSt-Portal entgehen konnte, hat nunmehr die Möglichkeit, einen vereinfachten Verfahrensweg zu nutzen.


Mehr zu diesem Thema

BFB-Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

BFB-Mitgliederversammlung mit NeuwahlenDie Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB) hat am 24.6.2015 in Berlin für die kommenden beiden Jahre sowohl das BFB-Präsidium als auch den neuen BFB-Vorstand gewählt und dabei StB/WP Dr. Horst Vinken zum Präsidenten und StB/WP Harald Elster zum Schatzmeister bestimmt.
Mehr zu diesem Thema

Frisch, modern und übersichtlich: Der DStV-Geschäftsbericht 2014 ist da!

Frisch, modern und übersichtlich: Der DStV-Geschäftsbericht 2014 ist da!Der Geschäftsbericht 2014 des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) ist in diesem Jahr in einem völlig neuen Layout erschienen, welches dem Corporate Design angepasst wurde. Frisch und modern – so konnte auch die Übersichtlichkeit für den Leser optimiert werden.
Mehr zu diesem Thema

Zusammenarbeit zwischen Steuerberater und Mandant - Studie unter kleinen Steuerkanzleien

Zusammenarbeit zwischen Steuerberater und Mandant - Studie unter kleinen SteuerkanzleienMit Unterstützung des Deutschen Steuerberaterverbands (DStV) führt die Initiative für die kleine Steuerkanzlei bis zum 3. Juli 2015 eine Studie unter kleinen Steuerkanzleien zum Thema „Zusammenarbeit zwischen Steuerberater und Mandant“ durch.
Mehr zu diesem Thema

DStV begrüßt Vorschläge zur Nachjustierung der Insolvenzanfechtung

DStV begrüßt Vorschläge zur Nachjustierung der InsolvenzanfechtungDer DStV begrüßt in seiner Stellungnahme R 06/2015 den vorliegenden Entwurf des Bundesjustizministeriums für ein Gesetz zur Verbesserung der Rechtssicherheit bei Anfechtungen nach der Insolvenzordnung und nach dem Anfechtungsgesetz. Die Anpassungsvorschläge weisen nach Ansicht des DStV in die richtige Richtung, um insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) vor unangemessen belastenden Rückforderungen durch Insolvenzverwalter zu schützen.
Mehr zu diesem Thema

Mindestlohn: DStV sieht weiterhin Nachbesserungsbedarf

Mindestlohn: DStV sieht weiterhin NachbesserungsbedarfSeit knapp einem halben Jahr gilt in Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) sieht nach wie vor in einigen Bereichen dringenden Nachbesserungsbedarf, um Unsicherheiten in der Anwendung des Mindestlohngesetzes (MiLoG) zu beseitigen und den bürokratischen Aufwand insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) zu reduzieren. Lesen Sie nachfolgend die DStV-Forderungen im Einzelnen.
Mehr zu diesem Thema

Abbau der kalten Progression: Was lange währt, wird endlich gut?

Abbau der kalten Progression: Was lange währt, wird endlich gut?Der DStV begrüßt den Beschluss des Bundeskabinetts vom 3.6.2015 außerordentlich. Mit den Überlegungen geht die Koalition in die richtige Richtung. Allerdings bleibt ein Wermutstropfen.
Mehr zu diesem Thema

Erbschaftsteuer „3.0“ - DStV-Präsident im Gespräch mit dem BMF über den Referentenentwurf

Erbschaftsteuer „3.0“ - DStV-Präsident im Gespräch mit dem BMF über den ReferentenentwurfDStV-Präsident Harald Elster erörterte mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Dr. Michael Meister (MdB), am 10.6.2015 die ersten Problembereiche des Entwurfs. Der Referentenentwurf enthält nach Auffassung des DStV zwar positive Ansätze. Im Detail wirft die Vorlage aber noch eine Vielzahl von Fragen auf.
Mehr zu diesem Thema

DStV bei Anhörung der SPD-Bundestagsfraktion zu Syndikusanwälten

DStV bei Anhörung der SPD-Bundestagsfraktion zu SyndikusanwältenAm 15. Juni 2015 veranstaltete die SPD-Bundestagsfraktion ein internes Hearing zu dem Gesetzentwurf zur Neuregelung des Rechts der Syndikusanwälte. An dieser Anhörung nahmen für den DStV dessen Hauptgeschäftsführer RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke und DStV-Berufsrechtsreferent RA Christian Michel teil.
Mehr zu diesem Thema

DStV auf dem 66. Deutschen Anwaltstag 2015 vertreten

DStV auf dem 66. Deutschen Anwaltstag 2015 vertretenDStV-Hauptgeschäftsführer RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke und DStV-Geschäftsführer RA Wolfgang Strothe haben den DStV auf dem diesjährigen Deutschen Anwaltstag vom 11. bis 13.6. 2015 in Hamburg vertreten.
Mehr zu diesem Thema

DStV trifft die Deutsche Steuergewerkschaft (DStG)

DStV trifft die Deutsche Steuergewerkschaft (DStG)Aktuelle Entwicklungen des Steuer- und Steuerverfahrensrechts standen im Mittelpunkt eines Gesprächs, welches DStV-Präsident StB/WP Harald Elster, DStV-Hauptgeschäftsführer RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke und DStV-Geschäftsführer RA/StB Norman Peters am 10.6.2015 in Berlin mit dem Bundesvorsitzenden der Deutschen Steuergewerkschaft (DStG) Thomas Eigenthaler und dem Bundesgeschäftsführer der DStG Rafael Zender führten.
Mehr zu diesem Thema

TTIP – ein Thema auch für Steuerberater und andere freie Berufe

TTIP – ein Thema auch für Steuerberater und andere freie BerufeAm 8.6.2015 fand in Berlin bei der Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund ein Fachgespräch zur geplanten Transatlantischen Handels-und Investitionspartnerschaft (TTIP) statt, an dem für den DStV dessen Hauptgeschäftsführer RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke teilnahm.
Mehr zu diesem Thema

Wirtschaftsprüfung: Gesetzentwurf zu prüfungsbezogenen Änderungen des HGB – Licht und Schatten

Wirtschaftsprüfung: Gesetzentwurf zu prüfungsbezogenen Änderungen des HGB – Licht und SchattenDer DStV äußert sich in seiner Stellungnahme B 08/15 zum Referentenentwurf eines Abschlussprüfungsreformgesetzes (AReG), das die prüfungsbezogenen Änderungen der europäischen Vorgaben regelt. Einige Forderungen des DStV wurden aufgegriffen. Hauptkritikpunkt sind die Vorschriften zum Bestätigungsvermerk bei Prüfungen mittelständischer Unternehmen.
Mehr zu diesem Thema

Reform der Wirtschaftsprüferordnung – viele Forderungen des DStV wurden umgesetzt

Reform der Wirtschaftsprüferordnung – viele Forderungen des DStV wurden umgesetztDie Reform der Wirtschaftsprüferordnung in Folge der europäischen Vorgaben führt zu tiefgreifenden Änderungen in der Aufsichtsstruktur in Deutschland. Der DStV bezieht in seiner Stellungnahme zum Referentenentwurf des Abschlussprüferaufsichtsrefomgesetzes (APAReG) zu den wichtigsten Punkten Position. Viele Forderungen, die der DStV im Vorfeld geäußert hatte, sind im Referentenentwurf bereits umgesetzt.
Mehr zu diesem Thema

Neuregelungen bei der Gewinnrealisierung von Abschlagszahlungen

Neuregelungen bei der Gewinnrealisierung von AbschlagszahlungenDie Neuregelungen bei der Gewinnrealisierung von Abschlagszahlungen sind von allen Unternehmen, die bilanzieren und Abschlagszahlungen für Werklöhne in Rechnung stellen, zu beachten. In einem Schreiben an die Bundesarchitektenkammer hat das BMF eine Übergangsfrist für die Anwendung eingeräumt.
Mehr zu diesem Thema

DStV schlägt Änderungen beim Entwurf zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte vor

Der DStV begrüßt in seiner Stellungnahme R 05/2015 den vorliegenden Entwurf des Bundesjustizministeriums für ein Gesetz zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte, spricht sich allerdings zugleich für bestimmte Klarstellungen aus. Die Angestelltentätigkeit von Rechtsanwälten bei Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern sollte seiner Ansicht nach mit der Beschäftigung in Anwaltskanzleien gleich gestellt werden. Außerdem sollten Bestandsschutzregelungen für Rechtsanwälte geschaffen werden, die von der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) für ihre aktuelle Tätigkeit bereits von der Rentenversicherungspflicht befreit sind.
Mehr zu diesem Thema

Musterverfahrensdokumentation zum ersetzenden Scannen: FAQ-Katalog bietet weitere Unterstützung

Deutscher Steuerberaterverband (DStV) und Bundessteuerberaterkammer (BStBK) haben einen Katalog zu häufig gestellten Fragen (FAQ-Katalog) veröffentlicht, der Berufsangehörigen sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) Hilfestellung bei der praktischen Anwendung der gemeinsamen Musterverfahrensdokumentation der Berufsorganisationen zum ersetzenden Scannen bietet.
Mehr zu diesem Thema

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei sein

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei seinMit dem Stand der Gesetzgebung informiert der DStV wöchentlich über aktuelle Gesetzgebungsverfahren im Steuerrecht! Bringen auch Sie sich auf den aktuellen Stand!

Mehr zu diesem Thema

HGB-Novelle – Anhörung der CDU/CSU-Fraktion zum BilRuG

HGB-Novelle – Anhörung der CDU/CSU-Fraktion zum BilRuG Am 7.5.2015 lud die CDU-CSU-Fraktion des Deutschen Bundestags Verbände zu einer Anhörung zum Bilanzrichtlinienumsetzungsgesetz. Präsidiumsmitglied StB/WP Marcus Tuschen vertrat die Ansichten des DStV für eine mittelstandsfreundliche Umsetzung der Bilanzrichtlinie.
Mehr zu diesem Thema

Berufsethik – ein Wert der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Europa

Berufsethik – ein Wert der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in EuropaBereits seit vielen Jahren tritt der Deutsche Steuerberaterverband dafür ein, dem Thema Berufsethik eine besondere Bedeutung beizumessen.
Mehr zu diesem Thema

TeleTax-DVD zum Kanzleimarketing

TeleTax-DVD zum KanzleimarketingJeder weiß es: Kanzleien brauchen Mandanten. Während aber früher Mandatsabgänge in aller Regel schnell durch einen Zugang an neuen Mandaten kompensiert wurden, ist dies heute vielfach schwieriger geworden.
Mehr zu diesem Thema

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um das Thema Mindestlohn:
• Die umfassende Arbeitshilfe zum Mindestlohn - nun auch gedruckt.
• Die Aktivitäten des DStV.
• Die Vorschläge und Beschwerden gegenüber dem BMAS.
Mehr zu diesem Thema

Reform der Abschlussprüfung: DStV im Gespräch mit der WPK

Reform der Abschlussprüfung: DStV im Gespräch mit der WPKMit der Veröffentlichung eines Referentenentwurfs zur Umsetzung der europäischen Vorgaben zur Abschlussprüfung durch das BMJV schreitet die Reform der Abschlussprüfung voran. DStV-Präsident Harald Elster, die Vizepräsidenten Prof. Dr. H.-Michael Korth und Marcus Tuschen sowie DStV-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Axel Pestke und Europareferent René Bittner trafen sich am 23.4.2015 mit WPK-Präsident Gerhard Ziegler, den Vizepräsidenten Dr. Hans-Friedrich Gelhausen und Gerhard Albrecht sowie den Geschäftsführern Peter Maxl und Dr. Reiner Veidt, um den aktuellen Sachstand zu besprechen und die diesbezüglichen Positionen des DStV zu erläutern.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Präsident trifft EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker

DStV-Präsident trifft EU-Kommissionspräsident Jean-Claude JunckerAm 16. April 2015 wurde in Neuss dem Präsidenten der Europäischen Kommission Jean Claude Juncker die Ehrensenatorwürde im Europäischen Senat der Verbandsgruppe „Wir Eigentümerunternehmer“ verliehen.
Mehr zu diesem Thema

DStV weiter im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DGVM) vertreten

DStV weiter im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DGVM) vertretenIm Rahmen einer Mitgliederversammlung am 22.4.2015 in Bonn fanden Neuwahlen zu Präsidium und Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement (DGVM) statt.
Mehr zu diesem Thema

Werden Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vBPs vom Mandanten unter Druck gesetzt? – EFAA führt Studie durch

Werden Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vBPs vom Mandanten unter Druck gesetzt? – EFAA führt Studie durchDie European Federation of Accountants and Auditors for SMEs (EFAA) führt aktuell eine europaweite Studie zum Thema „Druck auf Steuerberater, Buchhalter und prüfende Berufe durch den Mandanten“ durch. In kurzen Fragen wird dabei untersucht, ob, von wem und wie Druck ausgeübt wird, unter welchen Begleitumständen dieser auftritt und welche Ergebnisse dieser nach sich zieht. Ihre Teilnahme ist erwünscht!
Mehr zu diesem Thema

Eine runde Sache? BMWi-Eckpunkte zur Bürokratieentlastung in Gesetzentwurf gegossen

Eine runde Sache? BMWi-Eckpunkte zur Bürokratieentlastung in Gesetzentwurf gegossenMitte Dezember 2014 hatte das Bundeskabinett mit dem Papier „Eckpunkte zur weiteren Entlastung der mittelständischen Wirtschaft von Bürokratie“ 21 Maßnahmen zum Abbau von Bürokratiebelastungen beschlossen. Verschiedene der darin enthaltenen Vorschläge sollen nun mit dem sog. Bürokratieentlastungsgesetz umgesetzt werden.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Arbeitskreis Rechnungslegung zum Entwurf der IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: IDW ERS IFA 2

DStV-Arbeitskreis Rechnungslegung zum Entwurf der IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: IDW ERS IFA 2Der DStV-Arbeitskreis Rechnungslegung hat sich zum Entwurf des IDW Prüfungsstandards: Bewertung von Immobilien des Anlagevermögens in der Handelsbilanz (IDW ERS IFA 2) geäußert.



Mehr zu diesem Thema

Neuordnung des Rechts der Syndikus-Anwälte - DStV begrüßt Eckpunktepapier des Bundesjustizministeriums

Neuordnung des Rechts der Syndikus-Anwälte - DStV begrüßt Eckpunktepapier des BundesjustizministeriumsIn seiner berufsrechtlichen Eingabe R3/2015 vom 5.3.2015 hat der DStV das von Bundesminister Heiko Maas MdB vorgelegte Eckpunktepapier zur Reform des Rechts der Syndikus-Rechtsanwälte grundsätzlich begrüßt.
Mehr zu diesem Thema

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStV

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStVNutzen Sie die vom Deutschen Steuerberaterverband e.V. erstellten Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps.

Aktuell:
- Der gesetzliche Mindestlohn
- Prüfung von Finanzanlagenvermittlern
- Kirchensteuerabzugsverfahren 2015
- Telearbeitsplatz
- Wenn die Steuerfahndung vor der Tür steht
- Vollmachtsdatenbank
- Perspektive Steuerberater/Steuerberaterin


Mehr zu diesem Thema

Neuordnung der Abschlussprüfung – DStV äußert sich zum Eckpunktepapier des BMWi

Neuordnung der Abschlussprüfung – DStV äußert sich zum Eckpunktepapier des BMWiIn einem Eckpunktepapier hat das BMWi seine Vorhaben zur Umsetzung der EU-Abschlussprüferrichtlinie konkretisiert. Der DStV ist aktiv in den Umsetzungsprozess eingebunden und hat sich mündlich und schriftlich gegenüber dem Ministerium zu kritischen Punkten geäußert.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Stellungnahme zum Entwurf einer Richtlinie über Gesellschaften mit beschränkter Haftung mit einem einzigen Gesellschafter

DStV-Stellungnahme zum Entwurf einer Richtlinie über Gesellschaften mit beschränkter Haftung mit einem einzigen GesellschafterIn seiner Stellungnahme zum „Entwurf einer Richtlinie über Gesellschaften mit beschränkter Haftung mit einem einzigen Gesellschafter“ begrüßt der DStV ausdrücklich die Vorhaben der Europäischen Kommission, die Rahmenbedingungen für kleine Unternehmen europaweit zu verbessern, hält den vorliegenden Richtlinienentwurf hierfür jedoch nicht geeignet und lehnt diesen insgesamt ab.
Mehr zu diesem Thema

Die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens gewinnt an Kontur

Die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens gewinnt an KonturIn seiner Stellungnahme zum Bund-Länder-Konzept zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens begrüßt der DStV, dass die grundlegenden Neuerungen in einem so frühen Stadium zur Erörterung stehen. Neben positiven Maßnahmen sieht er aber auch konkreten Nachbesserungsbedarf.
Mehr zu diesem Thema

VBG-Gefahrtarif 2011 rechtmäßig

VBG-Gefahrtarif 2011 rechtmäßigDer Gefahrtarif 2011 der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) ist unter rechtlichen Gesichtspunkten nicht zu beanstanden. Dies hat das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg im Rahmen eines Musterverfahrens rechtskräftig entschieden (Az. L 3 U 134/13). Der DStV regt an, dass alle Steuerberaterinnen und Steuerberater, die gegen den ergangenen Veranlagungsbescheid zum Gefahrtarif sowie die folgenden Beitragsbescheide der VBG Widerspruch erhoben haben, diesen zurücknehmen.
Mehr zu diesem Thema

DStI-Praktikertexte "Steuergesetze 2015" jetzt bestellen!

DStI-Praktikertexte "Steuergesetze 2015" jetzt bestellen!Das Deutsche Steuerberaterinstitut (DStI) gibt auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Richard Boorberg Verlag die bewährten DStI-Praktikertexte "Steuergesetze 2015" heraus.
Mehr zu diesem Thema