Aktuelles

Wahlergebnis zum Beirat der Wirtschaftsprüfer- kammer

EFAA-Konferenz in Oporto


Die Tatsache, dass zurzeit gleich zwei Richtlinien zur Bilanzierung parallel das europäische Gesetzgebungsverfahren durchlaufen, eine allgemeine und eine mit Sonderregelungen für Kleinstunternehmen, hat dazu geführt, dass im letzten Quartal 2011 viele hochkarätige Veranstaltungen zum Thema Bilanzierung stattfanden.

Dass sinnvolle Bilanzierungsregelungen für Kleinstunternehmen von essentieller Bedeutung für Steuerberater sind, zeigt die Tatsache, dass am 5.12.2011 sowohl DStV-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Pestke in Rom auf der Konferenz der FCM eine Präsentation zu diesem Thema hielt, als auch Vizepräsident Prof. Dr. Korth in Portugal am gleichen Tag mit Vertretern von Europäischer Kommission und deren Beratungsgremium EFRAG sprach.

Eröffnet wurde die Konferenz in Oporto von EFAA-Präsident Geoffrey Britton, welcher betonte, dass gerade die Vertreter der kleinen und mittelständischen Steuerberatungspraxen in den Gesetzgebungsprozess eng eingebunden werden müssen, da sie es seien, welche die Gesetzgebung anschließend für ihre Mandanten „übersetzen“ müssten und außerdem deren Bedürfnisse am besten einschätzen könnten.

EFAA-Geschäftsführer Federico Diomeda betonte in seiner Rede, dass die Europäische Kommission bei ihrer Idee Verwaltungsaufwand abzubauen, nicht eine in sich konsistente Rechnungslegung zu vernachlässigen. Rechnungslegung für sich genommen sei keine Belastung, sondern ein notwendiges Werkzeug der Unternehmensleitung.

Jean-Phillipe Rabine aus der Abteilung Rechnungslegung der Europäischen Kommission und Saskia Slomp, Vertreterin der EFRAG, sprachen im Rahmen der Konferenz mit dem EFAA-Vorstand, welchem auch DStV-Vizepräsident Prof. Dr. Korth angehört. Die Vertreterin der EFRAG zeigte sich insbesondere an der deutschen Position sehr interessiert.

Einen interessanten Einblick in die portugiesische Rechnungslegung gaben Domingues de Azevedo, der Präsident der portugiesischen EFAA-Mitgliedsorganisation OTOC und Isabel Castelao, die der portugiesischen Arbeitsgruppe für Kleinstunternehmen innerhalb der Europäischen Kommission angehört. Portugal hat in diesem Jahr neue Sonderregeln für Kleinstunternehmen erlassen.