Aktuelles

2018 bringt Neuerungen beim elektronischen Rechtsverkehr mit den Gerichten
Startseite

Neujahrsempfang des Deutschen Anwaltvereins

Neujahrsempfang des Deutschen AnwaltvereinsAm 16.1.2018 nahm DStV-Hauptgeschäftsführer RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke an dem Neujahrsempfang des Deutschen Anwaltsvereins (DAV) teil. Der Präsident des DAV RA und Notar Ulrich Schellenberg widmete seine Ansprache einem Rückblick auf das vergangene und einer Vorschau auf das beginnende Jahr.
Mehr zu diesem Thema

BMWi stellt klar: Betriebswirtschaftliche Beratung durch Steuerberater ist förderungsfähig

BMWi stellt klar: Betriebswirtschaftliche Beratung durch Steuerberater ist förderungsfähigKleine und mittelständische Unternehmen (KMU), die sich von ihrem Steuerberater über die reine steuerliche Beratung hinaus auch in betriebswirtschaftlichen Fragen beraten lassen, können hierfür besondere Zuschüsse des Bundes im Rahmen des Programms „Förderung unternehmerischen Know-hows“ erhalten. Dies haben das zuständige Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), das über die Bewilligung der Zuschüsse entscheidet, auf Nachfrage des DStV nochmals ausdrücklich bestätigt. Der DStV begrüßt die Möglichkeit der finanziellen Unterstützung für ratsuchende KMU sehr.
Mehr zu diesem Thema

Steuerberatung digital: DStV-Forderung nach verstärktem Breitbandausbau findet Gehör

Steuerberatung digital: DStV-Forderung nach verstärktem Breitbandausbau findet GehörDas Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat auf die DStV-Forderung, den Ausbau des schnellen Internets endlich auch in der Fläche voranzubringen, reagiert und das besondere Bedürfnis der steuerberatenden und prüfenden Berufe nach einer leistungsstarken digitalen Infrastruktur ausdrücklich anerkannt. Nach Auskunft des Ministeriums soll mit einem besonderen Förderprogramm der sog. Breitbandausbau nunmehr zügig auch in die Fläche getragen werden. Der DStV wird das Thema weiterhin kritisch begleiten.
Mehr zu diesem Thema

Interessanter Neujahrsempfang des Steuerberater-Verbands Köln e.V.

Interessanter Neujahrsempfang des Steuerberater-Verbands Köln e.V.Ausdruck einer wunderbaren Tradition ist der alljährliche Neujahrsempfang des Steuerberater-Verbands Köln e.V. - In diesem Jahr fand er am 13.1. statt und gab den zahlreichen Gästen aus Politik, Beruf und Gesellschaft – aus der Region, aber auch aus vielen anderen Teilen Deutschlands - wieder einmal Gelegenheit zur zwanglosen Begegnung, zum Austausch von Meinungen und zu einer thematischen Bestandsaufnahme am Jahresbeginn.
Mehr zu diesem Thema

Jahresauftaktgespräch des DStV mit der Deutschen Steuergewerkschaft

Jahresauftaktgespräch des DStV mit der Deutschen SteuergewerkschaftAm 10.1.2018 trafen DStV-Präsident StB/WP Harald Elster, DStV-Hauptgeschäftsführer RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke und Geschäftsführer Syndikusrechtsanwalt Norman Peters vom DStV zu einem umfassenden steuerpolitischen Meinungsaustausch mit dem Bundesvorsitzenden der Deutschen Steuer-Gewerkschaft (DSTG) Thomas Eigenthaler und dem Bundesgeschäftsführer dieser Organisation, Rafael Zender zusammen.
Mehr zu diesem Thema

Steuerliche Projekte der EU - Was bringt uns 2018?

Steuerliche Projekte der EU - Was bringt uns 2018?Die europäischen Institutionen wollen mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten, um sich für ein „enger vereintes, stärkeres und demokratischeres Europa“ einzusetzen. Vor diesem Hintergrund hat sich auch die von EU-Kommissar Pierre Moscovici geführte Generaldirektion für Steuern und Zölle ambitionierte Ziele gesetzt, deren Umsetzung mit Spannung zu erwarten ist.
Mehr zu diesem Thema

Führungsethik im Kanzleialltag leben

Führungsethik im Kanzleialltag lebenDer Sechste Steuerberatertag zum Berufsethos, der am 16.11.2017 mit Unterstützung des DStV und der Steuerberaterverbände Westfalen-Lippe und Düsseldorf im Sozialinstitut Kommende Dortmund des Erzbistums Paderborn veranstaltet wurde, stand unter dem Motto „Werte in der Kanzlei leben und kommunizieren“. Dabei ging es um die ethisch verantwortliche Führung von Steuerberatungskanzleien.
Mehr zu diesem Thema

Fehlende Rechtssicherheit für Steuerberater bei der Erbringung von Rechtsdienstleistungen

Fehlende Rechtssicherheit für Steuerberater bei der Erbringung von RechtsdienstleistungenDie diesjährige Berufsrechtstagung des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.V. am 13.11.2017 stand unter dem Motto „Der Steuerberater als Rechtsdienstleister“.
Mehr zu diesem Thema

Obacht bei der Buchung von EC-Kartenumsätzen!

Obacht bei der Buchung von EC-Kartenumsätzen!In Betrieben mit überwiegendem Bargeldverkehr nutzen Kunden häufig die Möglichkeit, ihre Zahlungen bargeldlos mit EC-Karte abzuwickeln. Das BMF hat sich nun zur Buchung dieser EC-Kartenumsätze in der Kassenführung geäußert.


Mehr zu diesem Thema

2018 bringt Neuerungen beim elektronischen Rechtsverkehr mit den Gerichten

2018 bringt Neuerungen beim elektronischen Rechtsverkehr mit den GerichtenSteuerberater und Wirtschaftsprüfer müssen ab dem 1.1.2018 sicherstellen, dass sie für elektronische Zustellungen seitens der Gerichte erreichbar sind und hierfür einen sicheren Übermittlungsweg eröffnen. Mit Blick darauf sollten sie zum Empfang von elektronischer Gerichtspost spätestens zum Jahreswechsel die Einrichtung eines De-Mail-Kontos mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung veranlassen.
Mehr zu diesem Thema

Digitaler Lohnnachweis: Für 2017 letztmalig doppelte Meldung erforderlich!

Digitaler Lohnnachweis: Für 2017 letztmalig doppelte Meldung erforderlich!Letztmalig müssen Unternehmen ihre Daten für die Beitragsberechnung 2017 zum UV-Meldeverfahren in zwei Meldungen (Entgeltnachweis 2017 und Lohnnachweis Digital) übermitteln. Der DStV fasst zusammen, worauf Unternehmen hierbei achten sollten.
Mehr zu diesem Thema

Berliner Steuergespräch: Die Zukunft des § 8c KStG?

Berliner Steuergespräch: Die Zukunft des § 8c KStG?Das Bundesverfassungsgericht hat § 8c Abs. 1 Satz 1 KStG im März für verfassungswidrig erklärt. Nach dem Vorlagebeschluss des FG Hamburg aus August steht auch § 8c Abs. 1 Satz 2 KStG auf dem Prüfstand. Welche Folgen sich daraus ergeben und wie es künftig mit der Verlustnutzung bei Anteilsübertragungen weitergehen könnte, wurde im Rahmen des 65. Berliner Steuergesprächs diskutiert.
Mehr zu diesem Thema

DStV plädiert auf dem Single Market Forum der EU-Kommission für ein ausgewogenes Notifizierungsverfahren

DStV plädiert auf dem Single Market Forum der EU-Kommission für ein ausgewogenes NotifizierungsverfahrenAm 9.11.2017 veranstaltete die EU- Kommission das Binnenmarkt Forum 2017 (Single Market Forum 2017) in Brüssel. Unter dem Motto „How does regulation matter?“ ging das von ca. 200 Teilnehmern aus ganz Europa besuchte Forum der Frage nach, inwieweit nationale berufsrechtliche Regulierungen die Qualität v.a. freiberuflicher Dienstleistungen fördern oder eben nicht.
Mehr zu diesem Thema

EU-Dienstleistungspaket: DStV im Gespräch mit Europaabgeordneten

Am 7.11.2017 trafen DStV-Hauptgeschäftsführer RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke und DStV-Europareferent Dr. Jan Trommer im Gebäude des Europaparlaments in Brüssel die Europaabgeordnete Sabine Verheyen von der EVP-Fraktion zu einem Gespräch.
Mehr zu diesem Thema

Für Berater: Komprimierte Steuererklärung ade – Willkommen Freizeichnungsdokument!

Für Berater: Komprimierte Steuererklärung ade – Willkommen Freizeichnungsdokument!Ab 2018 können Berater die elektronischen Steuererklärungen ihrer Mandanten nur noch im Wege des authentifizierten Verfahrens übermitteln. Der Protokollausdruck für diesen Übertragungsweg sollte ursprünglich entfallen. Der DStV erreichte, dass das Dokument erhalten bleibt und weiterentwickelt wurde. Künftig kann es Beratern als Freizeichnungsdokument dienen.
Mehr zu diesem Thema

40. Deutscher Steuerberatertag – Den Wandel gestalten

40. Deutscher Steuerberatertag – Den Wandel gestaltenMehr Teilnehmer, mehr Aussteller, innovative Formate, inspirierendes Networking und effiziente Fortbildung – der Deutsche Steuerberatertag bewies auch in seinem Jubiläumsjahr, dass eine Konferenz ein Ereignis sein kann.
Mehr zu diesem Thema

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei sein

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei seinMit dem Stand der Gesetzgebung informiert der DStV wöchentlich über aktuelle Gesetzgebungsverfahren im Steuerrecht! Bringen auch Sie sich auf den aktuellen Stand!

Mehr zu diesem Thema

Entscheidende Phase des EU-Dienstleistungspakets beginnt

Entscheidende Phase des EU-Dienstleistungspakets beginntZwei der drei Richtlinienentwürfe der EU Kommission (EU-KOM) zum EU-Dienstleistungspaket kommen in die entscheidende Phase. Der Richtlinienentwurf zur Reform des Notifizierungsverfahrens und der Richtlinienentwurf zur Einführung einer Verhältnismäßigkeitsprüfung waren am 11.10.2017 Bestandteil einer zweiten Aussprache im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europaparlaments (IMCO). Die Abstimmungen zu beiden Legislativdossiers werden bis Ende des Jahres erwartet.
Mehr zu diesem Thema

BMI und BMWi informierten zu den neuen Anforderungen beim Datenschutz

BMI und BMWi informierten zu den neuen Anforderungen beim DatenschutzUmsetzungsfragen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) standen im Fokus einer gemeinsamen Informationsveranstaltung des Bundesinnen- sowie des Bundeswirtschaftsministeriums am 5.10.2017 in Berlin. Zahlreiche Vertreter von Kammern und Verbänden, darunter auch der Deutsche Steuerberaterverband (DStV), nutzten die Gelegenheit, sich über die künftigen Datenschutzanforderungen zu informieren, die ab dem 25.5.2018 gelten werden.
Mehr zu diesem Thema

DStV fordert die Erhöhung der Größenklassengrenzen in der Betriebsprüfungsordnung

DStV fordert die Erhöhung der Größenklassengrenzen in der BetriebsprüfungsordnungDer DStV fordert in seiner Stellungnahme S 09/17 die Anhebung der Größenklassengrenzen der Betriebsprüfungsordnung um bis zu 50 % für kleine und mittlere Betriebe. Damit soll eine Effizienzsteigerung in der Finanzverwaltung erreicht werden. Die eingesparten Prüfungskapazitäten sollten insbesondere für die zeitnahe Betriebsprüfung genutzt werden.
Mehr zu diesem Thema

Anzeigepflicht für Steuergestaltungen: Was - Wie - Warum?

Anzeigepflicht für Steuergestaltungen: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Thematik "Anzeigepflicht für Steuergestaltungen":
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Informationen zu Gesprächen mit den Finanzministerium der Länder
• Veranstaltungen, Stellungnahmen, Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

EU-Dienstleistungspaket: Was - Wie - Warum?

EU-Dienstleistungspaket: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zum EU-Dienstleistungspaket:
• Informationen zu Gesprächen
• Informationen zur Anhörung im Bundestag und zu Fachvorträgen
• Stellungnahmen und Praxishinweise
Mehr zu diesem Thema

Bundestagswahl 2017: DStV adressiert Handlungsempfehlungen

Bundestagswahl 2017: DStV adressiert HandlungsempfehlungenDie Wahlkampfstimmung für die Bundestagswahl 2017 ist bereits gegenwärtig allerorts zu spüren. Der DStV nimmt dies zum Anlass, sich mit seinen Handlungsempfehlungen zur Bundestagwahl 2017 frühzeitig in die politischen Zielfestlegungen der Parteien einzubringen. Er fordert dabei realitäts- sowie praxisgerechte Rahmenbedingungen für Privatpersonen und Unternehmen.


Mehr zu diesem Thema

DStV nimmt zum EU-Dienstleistungspaket Stellung

DStV nimmt zum EU-Dienstleistungspaket StellungDer Deutsche Steuerberaterverband e.V. hat sich gegenüber dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zum Dienstleistungspaket der Europäischen Kommission geäußert.
Mehr zu diesem Thema

Neuer Fachberater (DStV e.V.) rückt Restrukturierung von Unternehmen in den Mittelpunkt

Der Vorstand des DStV hat eine Änderung bei den Fachberaterbezeichnungen beschlossen. Ab dem kommenden Jahr wird der Fachberater für Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e.V.) die alte Bezeichnung Fachberater für Sanierung und Insolvenzverwaltung (DStV e.V.) ersetzen. Alle Fachberaterinnen und Fachberater mit der alten Bezeichnung erhalten ein Wahlrecht, ob sie diese Bezeichnung weiterführen oder kostenfrei zur neuen Bezeichnung wechseln möchten.
Mehr zu diesem Thema

Handlungsempfehlungen zur Einhaltung der neuen Hinweispflichten nach § 4 Abs. 4 StBVV

Handlungsempfehlungen zur Einhaltung der neuen Hinweispflichten nach § 4 Abs. 4 StBVVDie in diesem Jahr novellierte Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) sieht besondere Hinweispflichten für Steuerberater vor. Sie müssen ihre Mandanten nach § 4 Abs. 4 StBVV nun in Textform ausdrücklich darauf hinweisen, dass eine höhere oder niedrigere als die gesetzliche Vergütung in Textform vereinbart werden kann. Der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) stellt zur Unterstützung der Berufsangehörigen konkrete Handlungsempfehlungen zur Verfügung, wie in der Praxis mit den neuen Hinweispflichten umgegangen werden sollte.
Mehr zu diesem Thema

Kassengesetz: Was - Wie - Warum?

Kassengesetz: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Thematik "Kassengesetz":
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zur Anhörungen im Bundestag und zu Fachvorträgen
• Stellungnahmen und Praxishinweise
Mehr zu diesem Thema

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens: Was - Wie - Warum?

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Thematik "Modernisierung des Besteuerungsverfahrens":
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Stellungnahmen und Praxishilfen seit 2011
• Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStV

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStVNutzen Sie die vom Deutschen Steuerberaterverband e.V. erstellten Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps.

Aktuell:
- Der gesetzliche Mindestlohn
- Prüfung von Finanzanlagenvermittlern
- Kirchensteuerabzugsverfahren 2015
- Telearbeitsplatz
- Wenn die Steuerfahndung vor der Tür steht
- Vollmachtsdatenbank
- Perspektive Steuerberater/Steuerberaterin


Mehr zu diesem Thema

Erbschaftsteuerreform: Was - Wie - Warum?

Erbschaftsteuerreform: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten im Rahmen der Erbschaftsteuerreform:
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Stellungnahmen zu BMF-Eckpunkten sowie zum Gesetzentwurf
• Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um das Thema Mindestlohn:
• Die umfassende Arbeitshilfe zum Mindestlohn - nun auch gedruckt.
• Die Aktivitäten des DStV.
• Die Vorschläge und Beschwerden gegenüber dem BMAS.
Mehr zu diesem Thema