08.02.2017, Kategorie Archiv

BFB-Neujahrsempfang 2017 gut besucht

Mit gleich zwei prominenten Rednern startete der BFB in das Jahr 2017: Auf dem mit 220 Gästen gut besuchten BFB-Neujahrsempfang am 18. Januar 2017 in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin sprach eingangs die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, über „Aktuelle Entwicklungen der Wissenschafts- und Innovationspolitik“. Anschließend referierte Prof. Dieter Kempf, nur wenige Tage nach seinem Amtsantritt als Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), zur Frage „Digitale Transformation – Chance oder Gefahr für den Freien Beruf?“. Unter den Teilnehmern waren zahlreiche Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Vertreter der Bundesressorts und der Landesvertretungen sowie hochrangige Repräsentanten der BFB-Mitgliedsorganisationen und befreundeter Wirtschaftsverbände. In seiner Begrüßung fokussierte BFB-Präsident Dr. Horst Vinken auf die zahlreichen Deregulierungsinitiativen der Europäischen Kommission in jüngster Zeit. Das sogenannte Dienstleistungspaket vom 10. Januar 2017 enthalte weitreichende Maßnahmen, darunter die Elektronische Europäische Dienstleistungskarte, die – auch wenn die Kommission dies noch so sehr verneine – bei den Dienstleistungen der Freien Berufe auf die Einführung des Herkunftslandprinzips durch die Hintertür hinauslaufe. Wenn sich die Kommission mit diesen Vorstellungen durchsetze, bekämen auch und gerade die Verbraucher die Nachteile zu spüren. „Die EU-Kommission verharrt in ihrem Wir-bauen-das-Berufsrecht-ab-Modus“, so Dr. Vinken. Damit werde – zulasten der Verbraucher – Qualität aufs Spiel gesetzt, Preisdumping das Wort geredet und das Subsidiaritätsprinzip unterspült. Das Gesamtsystem „Freier Beruf“ in Deutschland sei jedoch wohldurchdacht und in sich schlüssig. Alle Ansprachen boten den Teilnehmern viel Gesprächsstoff, den sie bis in den späten Abend hinein erörterten. Stand: 7.2.2017


Bisher keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

8 + 2 =