Aktuelles

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Veranstaltung zu Ehren von DStV-Vizepräsident Prof. Dr. Korth in der Parlamentarischen Gesellschaft des Deutschen Bundestages

DStV-Vizepräsident Prof. Dr. H.-M. Korth


Am 8.4.2016 fand in den Räumen der Parlamentarischen Gesellschaft des Deutschen Bundestages in Berlin eine Veranstaltung zu Ehren von DStV-Vizepräsident Prof. Dr. Hans-Michael Korth statt. Die Veranstaltung, zu der das Präsidium des Steuerberaterverbandes Niedersachsen/Sachsen-Anhalt und der Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler geladen hatten, stand unter dem Motto „Aktuelles Steuerrecht - Gestaltung der Gegenwart als Ausgangspunkt der Rechtsentwicklung“ und würdigte den Präsidenten des niedersächsisch/sachsen-anhaltinischen Verbandes als den Schöpfer und Spiritus Rector der Veranstaltungsreihe „Aktuelles Steuerrecht“, deren Leitung nunmehr von ihm auf den Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg, Prof. Dr. Bert Kaminski, übergegangen ist.

Das „Aktuelle Steuerrecht“ ist Deutschlands meistbesuchte Seminarreihe, zu der sich jährlich über 15.000 Seminarteilnehmer anmelden. Sie alle werden in sämtlichen relevanten Steuerrechtsgebieten und im Verfahrensrecht auf den neuesten Stand gebracht. Viermal im Jahr werden die wichtigsten Änderungen und Entwicklungen dargestellt, wodurch die Seminarreihe zu einer Art „Grundversorgung“ im Sinne eines regelmäßigen Wissens- Updates wird. Die für die beratende Praxis maßgeblichen aktuellen Urteile, neuen Verwaltungsauffassungen und Gesetzesänderungen werden kompakt, informativ und übersichtlich aufgearbeitet, die Hintergründe erläutert und praktische Gestaltungstipps sowie Rechtsbehelfsempfehlungen gegeben. Die einzelnen Themen werden systematisiert und ausführlich mit Fundstellennachweisen in einer gebundenen Arbeitsunterlage dargestellt, die als fortlaufendes Nachschlagewerk dient und höchsten Ansprüchen gerecht wird. Dabei werden vorausschauend auch Rechtsentwicklungen dargestellt, die in der Beratungspraxis zukünftig Bedeutung erlangen können. Vor jedem Termin können sich die Teilnehmer auf der Verbandswebsite über die anstehenden Themen informieren. Online-Angebote runden das Konzept des regelmäßigen Wissens-Updates ab.

Nach der Begrüßung der ca. 60 Teilnehmer durch den Hauptgeschäftsführer des Verbandes Niedersachsen/Sachsen-Anhalt Dr. George Alexander Wolf sprach zunächst der Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler, selbst langjähriges Mitglied des Verbandes Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, zu Prof. Dr. Korth und den Gästen. Er würdigte Korth als einen engagierten und mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg haltenden Steuerrechtsexperten, der auf vielerlei Ebenen, in Anhörungen ebenso wie in Sachverständigenkommissionen, das Allgemeinwohl gefördert habe. Er selbst, so der Bundestagsabgeordnete, habe sich von der Qualität der von Prof. Dr. Korth entwickelten Fortbildungsangebote überzeugen können, weil auch er dem steuerberatenden Beruf angehöre und vielfach Fortbildungsveranstaltungen des von Prof. Dr. Korth geleiteten Verbandes besucht habe.

Sodann sprach der neue Leiter des „Aktuellen Steuerrechts“ und Hauptschriftleiter dieser Zeitung Prof. Dr. Bert Kaminski zu den Gästen. In einem hinreißenden Fachvortrag widmete er sich dem Motto der Veranstaltung und zeigte – nicht zuletzt vor dem Hintergrund beabsichtigter Steuerrechtsverschärfungen im Rahmen der BEPS-Initiative – anhand von Beispielen auf, wie quasi alle Staaten und Beteiligten des Besteuerungsverfahrens zu den Verwerfungen und Unstimmigkeiten des aktuellen, insbesondere internationalen Steuerrechts beitragen. Anschließend berichtete Dr. Norbert Bolz, selbst Referent des „Aktuellen Steuerrechts“ über die Arbeit des Dozententeams und wusste dabei manche Anekdote aus der Geschichte der Seminarreihe und über die Art, wie Prof. Dr. Korth das Team führte, zu erzählen.

Schließlich wartete noch ein weiteres Highlight auf Prof. Dr. Korth und seine Gäste: Ohne Wissen des Geehrten hatte der Verband Niedersachsen/Sachsen-Anhalt Vertreter aus Wissenschaft, Rechtsprechung, Verwaltung und Beraterschaft, allesamt Partner und Weggefährten des Geehrten, gewonnen, Beiträge für eine Festschrift zu Ehren von Prof. Dr. Korth zu verfassen. Diese Festschrift, erschienen im Boorberg Verlag, wurde dem Geehrten nun zu seiner großen Überraschung feierlich überreicht. Korth, dem die Vorbereitungen zu der Festschrift offensichtlich verborgen geblieben waren, zeigte sich hocherfreut über die ihm zu Ehren verfasste Schrift und bedankte sich mit Handschlag bei allen Mitwirkenden. Sodann richtete er das Wort an die versammelte Festgemeinde und hielt einen Rückblick auf seinen Werdegang vom Studium bis zu seinem heutigen (Teil-)Abschied (?) vom „Aktuellen Steuerrecht“. Seine Worte berührten die Teilnehmer und so konnte es nicht überraschen, dass dem Geehrten zum Abschluss der Veranstaltung die Standig Ovations seiner Gäste zuteilwurden.

Übergabe der Festschrift