Aktuelles

Referentenentwurf eines Jahressteuergesetzes 2018 kommt mit umsatzsteuerlichen Neuerungen im Gepäck

Philipp Wendt neuer Hauptgeschäftsführer des Deutschen Anwaltvereins

RA Philipp Wendt


RA Philipp Wendt ist Nachfolger von RA Dr. Cord Brügmann im Amt des Hauptgeschäftsführers des Deutschen Anwaltvereins (DAV). Anlässlich dieses Wechsels zum 1.4.2018 fand am 8.3.2018 in Berlin ein Empfang des DAV statt, an dem für den DStV dessen Hauptgeschäftsführer RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke teilnahm.
Der Präsident des DAV, RA Ulrich Schellenberg aus Berlin, begrüßte über 250 Gäste, darunter die ehemaligen DAV-Präsidenten RA/FAStR Dr. Michael Streck, RA/FASozR Hartmut Kilger und RA/FAVwR Prof. Dr. Wolfgang Ewer, den ehemaligen DAV-Hauptgeschäftsführer RA Dr. Dierk Mattik sowie der Präsidenten der Bundesrechtsanwaltskammer, RA Ekkehard Schäfer und die Leiterin der Abteilung Rechtspflege im Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz Frau Ministerialdirektorin Marie-Luise Graf-Schlicker.

In seinen Dankesworten an den scheidenden Hauptgeschäftsführer führte DAV-Präsident Schellenberg aus, dass erfolgreiche Verbandspolitik ohne ein gutes Zusammenspiel des Ehrenamts mit dem Hauptamt unmöglich sei. Er zollte Brügmann seinen Respekt für die im Dienste des DAV und der deutschen Anwaltschaft geleistete Arbeit, woraufhin langanhaltender Applaus der Teilnehmer einsetzte.

RA Dr. Cord Brügmann


Dr. Brügmann war 15 Jahre für den DAV tätig, davon 10 Jahre als Hauptgeschäftsführer. Schellenberg erklärte, er habe in diesen Jahren viel von dem scheidenden Hauptgeschäftsführer gelernt, z.B. dass es etwas gänzlich anderes ist, eine Rechtsanwaltskanzlei zu leiten oder einen Verband. Auch für die Grenzen des Machbaren sei er sensibilisiert worden. Der Hauptgeschäftsführer eines Verbandes sei bei allem nicht nur Manager, Verwalter und Umsetzer, sondern müsse sich auch als Impulsgeber und Visionär bewähren, um das Ehrenamt zu unterstützen. Beides habe Brügmann vorbildlich geleistet. Wörtlich sagte Schellenberg: „Dr. Brügmann hat nicht nur geholfen, den Blick des Verbandes stärker auf das Kerngeschäft der Interessenvertretung zu fokussieren, sondern auch mehr als bisher über die nationalen Grenzen zu erweitern. Mit Hilfe seiner exzellenten internationalen Vernetzung hat er dem DAV geholfen, wertvolle Impulse für zukunftsweisende Themen wie die Digitalisierung des Anwaltsmarktes zu setzen“. Ausdrücklich dankte Schellenberg auch für die Initiative Brügmanns zur Gründung der Hilfsorganisation European Lawyers in Lesvos. Im Rahmen dieses Projekts leisten griechische und weitere europäische Rechtsanwälte, die Experten auf dem Gebiet des Asylrechts sind, auf der griechischen Insel Lesbos für Flüchtlinge individuelle und kostenlose Rechtsberatung.

In seiner Erwiderung dankte Brügmann der Leitung des DAV für die Unterstützung, z.B. durch persönliches externes Coaching für seine Führungsaufgaben, und die Freiheit, die ihm zur Bewältigung seiner Aufgaben gewährt wurde. Im Rahmen seiner Tätigkeit für den DAV sei ihm deutlich geworden, dass die der Anwaltschaft eingeräumten Rechte eine große Verantwortung mit sich bringen: es gehe darum, das Recht und den Rechtsstaat zu bewahren und den Zugang zum Recht für jedermann zu gewährleisten. Abschließend dankte Brügmann sämtlichen, auch ehemaligen Mitarbeitern des DAV für die gemeinsame Zeit und wünschte seinem Nachfolger alles Gute.

Der neue Hauptgeschäftsführer RA Philipp Wendt dankte zunächst den Mitarbeitern der Deutschen Anwaltsakademie, die er die letzten 10 Jahre erfolgreich geleitet hat. Er habe in dieser Position viele neue Erfahrungen und Kenntnisse sammeln dürfen und habe dabei immer die Unterstützung seiner Mitarbeiter erhalten. Bereits zuvor war Wendt 5 Jahre für den DAV tätig. Zu seinen Zielen im Amt des Hauptgeschäftsführers des DAV erklärte Wendt: „Ich bin überzeugt, dass sich die Aufgaben von Berufsverbänden, wie dem Deutschen Anwaltverein, ändern werden.“ Eine wesentliche Ursache hierfür sei die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche. Außerdem wies Wendt darauf hin, dass sich gegenwärtig viele Errungenschaften, die wir sicher glaubten, als gefährdet erweisen. Hierzu zählten der Respekt vor dem Menschen und auch Demokratie und Rechtsstaat. Angriffen auf diese Werte müsse sich der DAV mit Kraft entgegenstellen. Auch hierfür entbrannte starker Beifall aus dem Publikum.

Den DStV verbinden traditionell gute Beziehungen zum DAV. Im Sinne einer strategischen Allianz stimmen sich beide Organisationen in zahlreichen rechtspolitischen Fragen informell miteinander ab und tauschen sich aus. Verschiedentlich hospitierten bereits Mitglieder der Geschäftsführung bei dem jeweils anderen Verband, um den Erfahrungsaustausch, gerade im organisatorischen Bereich und im Bereich von Dienstleistungen, zu fördern. Der DStV dankt Herrn Kollegen Dr. Brügmann für die außerordentlich gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und wünscht dem neuen Hauptgeschäftsführer viel Erfolg in seinem interessanten Amt.


Stand: 12.3.2018