Aktuelles

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

DSTG-Vorsitzender Thomas Eigenthaler eindrucksvoll geehrt

Am 29.5.2018 fand in Berlin eine feierliche Veranstaltung aus Anlass des 60. Geburtstags des Vorsitzenden der Deutschen Steuer-Gewerkschaft (DStG), Thomas Eigenthaler, statt. Neben dem Bundesminister für Finanzen und Vizekanzler Olaf Scholz richtete auch DStV-Präsident StB/WP Harald Elster das Wort an die geladenen Gäste.

Im Rahmen einer Laudatio schilderte zunächst die Stellvertretende DSTG-Vorsitzende Andrea Sauer-Schnieber den bisherigen Lebensweg und die Erfolge des Geehrten.

Sodann überbrachte Bundesfinanzminister Olaf Scholz seine Glückwünsche und bedankte sich auch im Namen seines Hauses für die stets fachkundige und engagierte Zusammenarbeit mit dem Gewerkschaftsvorsitzenden. In Thomas Eigenthaler hätten die Beschäftigten der Finanzbehörden einen kompetenten, sehr anerkannten und erfolgreichen Vertreter ihrer Interessen.

Bundesfinanzminister u. Vizekanzler Olaf Scholz // Bildnachweis: Friedhelm Windmueller/dbbverlag


Auch die neue Vorsitzende des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages, MdB Bettina Stark-Watzinger, gratulierte Eigenthaler herzlich und beglückwünschte ihn zu seinen Leistungen.

DStV-Präsident Harald Elster, StB/WP, betonte in seiner Ansprache sein gutes persönliches Verhältnis zu dem Geehrten, aber auch das gute und konstruktive Verhältnis der von beiden vertretenen Organisationen DStV und DSTG. Er beschrieb Eigenthaler als einen nicht immer einfach zu überzeugenden, aber äußerst sachkundigen und stets an konstruktiven Lösungen orientierten Gesprächspartner. In vielerlei Hinsicht seien die Interessen von Finanzbeamten und Steuerberatern auf ein gemeinsames Ziel gerichtet, nämlich auf das Ziel, ein ordnungsgemäßes und faires Besteuerungsverfahren zu gewährleisten, um letztlich eine gesetzmäßige und gerechte Besteuerung zu gewährleisten. Insofern seien sich beide Seiten, Steuerberater und Mitarbeiter der Steuerbehörden, ihrer Verantwortung als Organe der Steuerrechtspflege mehr als bewusst. Aus ihrer Verpflichtung auf das Gemeinwohl – jeder an seiner Stelle und mit seinen Aufgaben - leiteten die steuerberatenden Berufe, deren Grüße und Glückwünsche Elster überbrachte, auch ab, dass sie auf eine personell und technisch gut ausgestattete Steuerverwaltung angewiesen seien. Unter dem Applaus der Teilnehmer sagte Elster: „Die Finanzbehörden brauchen kompetente Steuerberater, aber die Steuerberater brauchen auch eine gut aufgestellte und funktionsfähige Finanzverwaltung.“

DStV-Präsident Harald Elster // Bildnachweis: Friedhelm Windmueller/dbbverlag

Nach einem Grußwort des Vorsitzenden des Deutschen Beamtenbundes (dbb) Ulrich Silberbach dankte dann der Geehrte den Grußrednern und den erschienenen Gästen. Er sei stolz, die Angehörigen der Steuerbehörden gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen vertreten zu dürfen. Eigenthaler bestätigte, dass Steuerberater und Angehörige der Finanzbehörden in vielen Fragen, insbesondere, wenn es um das Besteuerungsverfahren gehe, gemeinsame Auffassungen hätten. Der Dialog zwischen beiden Berufsgruppen und damit auch zwischen der DSTG und dem DStV sei äußerst wichtig.

DSTG-Vorsitzender Thomas Eigenthaler // Bildnachweis: Friedhelm Windmueller/dbbverlag


Im Rahmen seiner Ansprache ging Eigenthaler auch auf die seiner Organisation gestellten Zukunftsaufgaben ein. Dabei sah er in der zunehmenden Digitalisierung eine besondere, ja extreme Herausforderung auf die Gesellschaft, ja auf die gesamte Menschheit zukommen. Digitalisierung könne zwar helfen, bestimmte Abläufe zu rationalisieren, nie aber, so das klare Statement Eigenthalers, dürfe sie den Menschen ersetzen oder dazu dienen, Menschen zu Objekten digital gesteuerter Abläufe werden zu lassen. Auch in Zukunft müsse der Mensch im Mittelpunkt aller Anstrengungen stehen. Dafür wolle er sich in den nächsten Jahren mit ganzer Kraft einsetzen, erklärte Eigenthaler und erhielt dafür starken Beifall aus dem Publikum.

Von Seiten des DStV nahmen auch Hauptgeschäftsführer RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke und Geschäftsführer StB/Syndikusrechtsanwalt Norman Peters an der Veranstaltung teil. Die BStBK war durch ihren Vizepräsidenten Dipl.-Ing.-Ök. Dr. Holger Stein und die Geschäftsführerin Dipl.-Kfm. Bettina Bethge vertreten.

Stand: 31.5.2018