Aktuelles

Eine Institution tritt in den Ruhestand

Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt – DStV zu Gast bei der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages

Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt – DStV zu Gast bei der Enquete-Kommission des Deutschen BundestagesAm 10.12.2018 hatte die Enquete-Kommission "Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt" des Deutschen Bundestages verschiedene Experten wissenschaftlicher Forschungsinstitute zu einer Sachverständigenanhörung zur Zukunft der beruflichen Bildung in Zeiten des digitalen Wandels geladen. In der fünften Sitzung des Gremiums unter dem Vorsitz von MdB Dr. Stefan Kaufmann (CDU/CSU) wurden durch die Experten neben ersten fachlichen Einschätzungen zur Thematik auch Antworten auf Anfragen aus dem Kreis der Kommissionsmitglieder gegeben.

So führte etwa Prof. Dr. Hubert Ertl vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn aus, dass die Digitalisierung den Strukturwandel hin zu einer Dienstleistungsgesellschaft weiter beschleunige. Allerdings gehe man in Prognosen für das Jahr 2035 davon aus, dass unter Einbezug der demografischen Entwicklung die Beschäftigungsquote in Deutschland beständig bleibe. Frau Dr. Britta Matthes vom Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg nahm zur grundsätzlichen Frage der Automatisierungswahrscheinlichkeit von Berufen Stellung und erläuterte, dass letztlich zwar einzelne Tätigkeiten, nicht aber die Berufe an sich ersetzbar seien. Der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) war bei der Anhörung durch seinen Berufsrechtsreferenten RA Christian Michel als Gast vertreten.

Die im Juni 2018 vom Deutschen Bundestag eingesetzte Enquete-Kommission hat den Auftrag, die Entwicklungsperspektiven der beruflichen Aus- und Weiterbildung in der künftigen Arbeitswelt zu analysieren und daraus für die Politik konkrete Handlungsempfehlungen abzuleiten. Dabei soll die Kommission vor allem untersuchen, wo und auf welche Weise die berufliche Bildung an die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt angepasst werden muss, insbesondere auch mit Blick auf die Sicherung des Fachkräftebedarfs.

Mit Blick darauf ist der DStV gemeinsam mit der Bundessteuerberaterkammer (BStBK) derzeit aktiv, um eine Novellierung der Ausbildungsordnung der Steuerfachangestellten voranzubringen. Im Rahmen des angestrebten Neuordnungsverfahrens wird unter anderem auch eine wissenschaftliche Untersuchung der Auswirkungen der Digitalisierung auf das Berufsbild der Steuerfachangestellten durch das BIBB erfolgen. Die Ausbildungsordnung der Steuerfachangestellten stammt in ihrer aktuellen Fassung aus dem Jahr 1996 und bedarf daher nach Ansicht der Berufsorganisationen dringend einer Modernisierung. Über die erzielten Fortschritte wird der DStV auch weiterhin berichten.

Stand: 14.12.2019