Aktuelles

Verschwiegenheit in Gefahr! – Europaparlament verabschiedet Whistleblower-Richtlinie

Ausbildungsallianz: Nachwuchs sichern – freie Ausbildungsplätze melden

Die zum Jahresbeginn ins Leben gerufene Allianz für Aus- und Weiterbildung, der sich u.a. auch der Bundesverband der freien Berufe (BFB) angeschlossen hat, fordert alle Arbeitgeber auf, Ausbildungssuchenden den Berufseinstieg zu ermöglichen und freie Ausbildungsplätze in ihren Betrieben den Arbeitsagenturen zu melden. Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) unterstützt als Mitglied des BFB dieses Anliegen und ruft alle Berufsangehörigen auf, freie Ausbildungsplätze in ihren Kanzleien zu melden und damit den eigenen beruflichen Nachwuchs zu sichern.

Anders als bei dem Vorläufer „Ausbildungspakt“ gebe es heute – so die Ausbildungsallianz in ihrem Aufruf - nicht mehr einen Überhang von Bewerbern. Vielmehr werde es für Arbeitgeber zunehmend schwieriger, geeignete Bewerber für ihre angebotenen Ausbildungsplätze zu gewinnen. In der Allianz wurden daher auch Hilfen wie die Assistierte Ausbildung vereinbart, die Ausbildungsbetriebe bei der Ausbildung schwächerer Jugendlicher zielgenau unterstützen könne. Ziel der Meldung freier Ausbildungsplätze sei es, die Transparenz auf dem Ausbildungsmarkt zu erhöhen und mehr Jugendliche zu erreichen. Dies könne auch für Steuerberatungskanzleien ein Weg sein, frei gebliebene Ausbildungsplätze noch zu besetzen.

Die Bundesagentur für Arbeit bietet verschiedene Wege, wie Arbeitgeber auch zeitsparend online freie Ausbildungsplätze melden können. Weitere Informationen hierzu sind über die besonderen Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit abrufbar unter www.kiss.arbeitsagentur.de/index.php?a=b6605e42b1841a60d3e1131959d1c36f.

Stand: 10.4.2015