Aktuelles

Referentenentwurf eines Jahressteuergesetzes 2018 kommt mit umsatzsteuerlichen Neuerungen im Gepäck

EFAA startet Umfrage zu Prüfungsdienstleistungen bei KMU

EFAA startet Umfrage zu Prüfungsdienstleistungen bei KMUKleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind das Rückgrat der europäischen Wirtschaft. Trotzdem tun sie sich mit dem Zugang zu Krediten und anderen Finanzierungsquellen oft schwer. Prüfungsdienstleistungen können ihnen dabei helfen, das Vertrauen möglicher Geldgeber zu gewinnen. Doch welche Prüfungsdienstleistungen sind für Europas KMU besonders relevant? Welche Vorteile erhoffen sich KMU durch Prüfungsdienstleistungen und wie stehen sie zu Pflichtprüfungen für mittlere Unternehmen? Die European Federation of Accountants and Auditors for SMEs (EFAA) geht diesen und ähnlichen Fragen in einer länderübergreifenden Umfrage unter KMU nach.

Ziel der Umfrage ist es, den steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufen einen besseren Einblick in die Wünsche von KMU-Mandanten im Hinblick auf Prüfungsdienstleistungen zu ermöglichen. Die Ergebnisse der EFAA-Umfrage und darauf basierende Empfehlungen sollen im Sommer 2018 in einem Report veröffentlicht werden.

Die EFAA-Umfrage ist unter diesem Link abrufbar. Sie sind herzlich eingeladen den Link mit infrage kommenden KMU-Mandanten zu teilen.

Die EFAA-Umfrage ist derzeit nicht die einzige Konsultation in Europa, die sich mit dem Thema KMU befasst. Die Europäische Kommission überprüft gegenwärtig ihre Definition von Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen. Die Definition ist für die Anwendung zahlreicher europäischer Rechtsakte relevant. Mit der Überprüfung soll sichergestellt werden, dass die derzeitige KMU-Definition zweckgemäß dafür sorgt, dass kleine und mittlere Unternehmen durch gesetzliche Maßnahmen gezielt unterstützt werden. Diese Umfrage kann bis zum 6. Mai 2018 beantwortet werden und ist unter diesem Link abrufbar.

Stand: 1.3.2018