Aktuelles

Harald Elster als Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. bestätigt

EFAA-Konferenz zur Digitalisierung voller Erfolg

EFAA Präsident Bodo Richardt und BDI-Präsident Prof. Dr. Dieter Kempf


Die Konferenz der Föderation der Europäischen Rechnungsleger und Wirtschaftsprüfer für KMUs (EFAA) am 8.6.2017 in den Räumen der Wirtschaftsprüferkammer in Berlin widmete sich der „Entwicklung des digitalen Berufsangehörigen“. Die Veranstaltung war mit neuesten Entwicklungen und hohem Praxisbezug ein voller Erfolg.

Der erste Abschnitt fasste die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Buchhaltung und Rechnungslegung zusammen und stellte sie alltagsbezogen dar. So wurde die automatische Verbuchung von Eingangsrechnungen und die Massendatenanalyse von Buchhaltungsdaten von Dr. Ulrich Erxleben (SMACC GmbH) und Mark Edmondson (Inflow) vorgestellt. Dem Sicherheitsaspekt wurde von Narayanan Vaidyanathan (ACCA) und Dimitra Liveri (EU-Agentur für Netzwerk- & Informationssicherheit) Rechnung getragen. Sie stellten Blockchain, ein Werkzeug zur Sicherung von Transaktionen, vor, und präsentierten die Anforderungen an Cloud-Dienstleistungen und inwiefern KMUs Anforderungen ermitteln und den Dienstleistern klarmachen können.

Der Teil „Wirtschaft und digitale Gesellschaft“ wurde von BDI-Präsident Prof. Dr. Dieter Kempf geleitet. Er zeigte den Fortgang der Industrie und der Wirtschaft auf und gab einen Ausblick für Buchführungs- und Rechnungslegungsdienstleistungen. Vijay Kumar, Vertreter der indischen Buchführer, verdeutlichte, wie der Berufsstand sich in einer rasch verändernden Umgebung behaupten kann.

Inwiefern die zunehmende Digitalisierung auf die einzelne Kanzlei durchschlägt, machte Martin de Bie, Inhaber einer spezialisierten niederländischen Steuerberatungsgesellschaft, deutlich. Neben den neuen Möglichkeiten durch Software ging er insbesondere auf die Flexibilität und Veränderung der Organisationsstrukturen ein. Diese müssten von der Führungseben gelebt werden und könnten auch zu neuen Arbeitsplatzmodellen führen. Michael Cerami von der Technologiesparte der weltgrößten Wirtschaftsprüferorganisation AICPA, CPA.com, stellte das Modell vor, nach dem der Verband Berufsangehörige auf den technologischen Wandel vorbereitet.

Die Veranstaltung wurde von Experten aus dem In- und Ausland besucht. Darunter waren beispielsweise auch Vertreter von internationalen Standardsetzern wie dem IAASB oder dem IASB.
Der DStV war vor Ort durch Präsidiumsmitglied StB/WP Marcus Tuschen, die Mitglieder in den EFAA-Expertengruppen, StB/WP Gero Hagemeister und StB/WP Christian Witte sowie seinen Europareferenten StB René Bittner vertreten.

Die Tagungsunterlagen können Sie auf den Seiten der EFAA herunterladen.

Stand: 15.6.2017