Aktuelles

Harald Elster als Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. bestätigt

DStV-Präsident Elster eröffnet 39. Deutschen Steuerberatertag in Dresden

10.10.2016

Download als PDF



Der Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV), StB/WP Harald Elster, eröffnete am 10. Oktober 2016 den 39. Deutschen Steuerberatertag in Dresden. 1.500 Teilnehmer aus Berufsstand, Politik, Richterschaft, Finanzverwaltung und Wissenschaft zog es unter dem Motto „Chancen und Risiken der Digitalisierung“ in die sächsische Landeshauptstadt. In seiner Eröffnungsansprache brachte Elster die Chancen und Risiken aktueller Entwicklungen im Steuer- und Berufsrecht zur Sprache.

Bei der Erbschaftsteuer waren die letzten Monate eine Achterbahnfahrt – unzumutbar für die Steuerpflichtigen und ihre Steuerberater. In dieser Woche stimmt der Bundesrat nun über den Kompromiss des Vermittlungsausschusses ab. Dennoch sieht Elster die Praxis erneut mit Unsicherheiten belastet. „Zur Abhilfe der Probleme bedarf es zwingend eines Anwendungsschreibens von Bund und Ländern“ wendete er sich an die Finanzministerien. „Schaffen Sie umsichtig, aber zugleich zügig Klarheit.“

Ein umstrittenes Thema sprach der DStV-Präsident auch mit seinen Worten zum sog. Kassengesetz an. Manipulationen an den digitalen Kassenaufzeichnungen seien vielfältig. Die geplanten Neuregelungen gewährleisten laut Elster die Gleichmäßigkeit der Besteuerung und leisten einen Beitrag zur Steuergerechtigkeit. Die heftig diskutierte generelle Registrierkassenpflicht sieht Elster jedoch mit Blick auf Österreich und den dortigen 67-seitigen Ausnahmenkatalog als problematisch an. Die politischen Fronten sind in diesem Punkt bereits verhärtet; so sehr, dass der Bundestagsbeschluss über das Gesetz auch scheitern könnte. Damit wäre die Chance für mehr Rechtssicherheit vertan. Der Berufsstand stünde weiterhin vor erheblichen Beratungsrisiken insbesondere bei bargeldintensiven Branchen.

Einer verlässlichen und rechtssicheren Beratung laufen auch die wiederholten Initiativen der Europäischen Kommission zur Deregulierung bei den Freien Berufen zuwider. Funktionierende Regelungssysteme wie in Deutschland dürfen nach Elsters Ansicht keine Eingriffe erfahren. Deutliche Worte fand er schließlich auch zur geplanten Anzeigepflicht von steuersparenden Modellen. „Wir Steuerberater sind nicht Ihre Reparaturabteilung“ mahnte er in Richtung Gesetzgeber.

Zum Hauptthema seiner Tagung hat der DStV den Megatrend der Digitalisierung gemacht. Dass er damit beim Berufsstand ins Schwarze trifft, zeigen neben der gut besuchten Eröffnungsveranstaltung vor allem ausgebuchte Programmpunkte, wie das Praxisfrühstück "IT-Sicherheitskonzepte für Kanzleien und ihre Mandanten" am morgigen Dienstag.

Dresden, 10. Oktober 2016

Ansprechpartner(in)
Vicky Johrden
johrden@dstv.de
+49 30 27876-530
https://twitter.com/#!/DStVberlin

Download als PDF