09.02.2018, Kategorie Archiv

Veranstaltungshinweis: “Anzeigepflicht für Steuergestaltungen – Instrument für mehr Steuergerechtigkeit oder Bürokratiemonster?”

Das Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein lädt zur Podiumsdiskussion in Berlin am 7.3.2018 ein. Es erörtert mit dem Deutschen Steuerberaterverband e.V. (DStV) und Vertretern aus Politik, Wissenschaft sowie Finanzverwaltung die Bestrebungen und Hintergründe zur Anzeigepflicht für Steuergestaltungen. Hier gelangen Sie zum Programm. Aus unterschiedlichen Blinkwinkeln auf das Für und Wider der Meldepflicht geht die Diskussionsrunde Fragen nach wie: Ist sie ein geeignetes Hilfsmittel, um unerwünschte Steuervermeidung frühzeitig zu erkennen, oder ist damit mehr Bürokratie verbunden? Wo liegen Vorteile einer Anzeigepflicht, welche Alternativen zur Begrenzung von Steuergestaltungen gibt es? Begrüßung und Impulsvortrag: Dr. Philipp Nimmermann, Staatssekretär im Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein Diskussionsrunde: Thomas Eigenthaler, Bundesvorsitzender der Deutschen Steuer-Gewerkschaft Harald Elster, Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V., Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Fritz Güntzler, Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU), Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dr. Philipp Nimmermann, Staatssekretär im Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein PD Dr. Christine Osterloh-Konrad, Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche FinanzenModeration: Dr. Ursula Weidenfeld Veranstaltungsdatum: Mittwoch, 7.3.2018 – 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr Veranstaltungsort: Landesvertretung Schleswig Holstein, In den Ministergärten 8, 10117 Berlin Anmeldung erbeten unter: http://lv-landsh.de/Steuergestaltung Bitte beachten Sie, dass auf der Veranstaltung fotografiert wird. Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung willigen Sie ein, dass ggf. ein Foto Ihrer Person für die Veröffentlichung (Print, Online, usw.) genutzt wird. Stand: 9.2.2018 Lesen Sie hierzu auch die umfassende DStV-Themenseite: Anzeigepflicht für Steuergestaltungen: Was – Wie – Warum?

PDF Download

Bisher keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

+ 4 = 10