Aktuelles

Stand der Gesetzgebung
Startseite

Corona: Informationen für Steuerberater und ihre Mandanten

Corona: Informationen für Steuerberater und ihre MandantenDer DStV gibt einen Überblick, welche Regelungen und Erleichterungen Steuerberater und ihre Mandanten im Hinblick auf die wirtschaftlichen Corona-Auswirkungen kennen sollten.
Mehr zu diesem Thema

EU-Kommissionspräsidentin sieht Pandemie als Chance für Reformen

EU-Kommissionspräsidentin sieht Pandemie als Chance für ReformenJedes Jahr im September zieht die EU-Kommissionsspitze Bilanz. Ursula von der Leyen resümiert in ihrer „Rede zur Lage der Union“ ihr erstes Jahr an der Spitze der Brüsseler Behörde. Sie sieht in der Pandemie auch eine Chance, die EU weiterzuentwickeln.
Mehr zu diesem Thema

Neu auf dem DStV-YouTube-Kanal: Verlängerung der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Auf dem DStV-YouTube-Kanal (powered by TeleTax) finden Sie einen neuen Clip zur Verlängerung der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht.
Mehr zu diesem Thema

Lange erwartet: Entwurf eines BMF-Anwendungsschreibens zu § 8d KStG liegt auf dem Tisch

Lange erwartet: Entwurf eines BMF-Anwendungsschreibens zu § 8d KStG liegt auf dem TischDas BMF plant, zur Anwendung des § 8d KStG ein umfangreiches Anwendungsschreiben zu veröffentlichen. Mit konkreten Ausführungen zur Antragsgestaltung sowie zum unbestimmten Begriff des Geschäftsbetriebs soll der von Rechtsunsicherheiten geprägten Norm „Leben eingehaucht“ werden. Der DStV hat sich das Entwurfsschreiben angeschaut und einige konstruktive Hinweise an das BMF adressiert.
Mehr zu diesem Thema

Der DStV-Praxenvergleich 2020 startet – Jetzt teilnehmen!

Der DStV-Praxenvergleich 2020 startet – Jetzt teilnehmen!Das größte Steuerberaterbenchmarking, der DStV-Praxenvergleich, hat begonnen. Nehmen Sie jetzt teil und vergleichen Sie Ihre Kennzahlen mit aussagekräftigen Daten Ihrer Mitbewerber und profitieren Sie als Teilnehmer der Vorjahre besonders vom Mehrjahresvergleich.
Mehr zu diesem Thema

Steuerberaterprüfung 2.0: DStV macht sich für modernisiertes Berufsexamen stark

Steuerberaterprüfung 2.0: DStV macht sich für modernisiertes Berufsexamen starkDas Bundesjustizministerium hat seine aktuellen Pläne zur Modernisierung des notariellen Berufsrechts vorgestellt. Vorgesehen ist unter anderem eine Digitalisierung des staatlichen Berufsexamens. Der Referentenentwurf des Ministeriums will diese Möglichkeit parallel auch den übrigen rechts- und steuerberatenden Berufen eröffnen. Der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) begrüßt diesen Vorstoß ausdrücklich. Er hat sich bereits seit längerer Zeit für digitale Formate in der Steuerberaterprüfung stark gemacht.
Mehr zu diesem Thema

Quo vadis Berufsrecht? Zur Zukunft der EU-Dienstleistungsfreiheit

Quo vadis Berufsrecht? Zur Zukunft der EU-Dienstleistungsfreiheit Der Initiativbericht des EU-Parlaments zur Zukunft des Dienstleistungsverkehrs stellt einen echten Härtetest für die Standfestigkeit unseres Berufsrechts dar. Der DStV mischt kräftig mit und fordert einen konsequenten Strategiewechsel.
Mehr zu diesem Thema

ECON-Ausschuss zurück aus der Sommerpause: Von der Ratspräsidentschaft nichts Neues

ECON-Ausschuss zurück aus der Sommerpause: Von der Ratspräsidentschaft nichts NeuesDer Ausschuss für Wirtschaft- und Währung (ECON) des Europäischen Parlaments startet mit Liveschalte nach Berlin aus der Sommerpause. Bundesfinanzminister Olaf Scholz muss sich dabei kritischen Fragen der Europaabgeordneten stellen. Die Parlamentarier machten deutlich, dass sie von der deutschen Ratspräsidentschaft ein vorausschauendes Agenda-Setting erwarten.
Mehr zu diesem Thema

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei sein

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei seinMit dem Stand der Gesetzgebung informiert der DStV wöchentlich über aktuelle Gesetzgebungsverfahren im Steuerrecht! Bringen auch Sie sich auf den aktuellen Stand!

Mehr zu diesem Thema

DStV warnt: Corona-Liquiditätshilfen als Drittdaten nicht zulasten der Kanzleiabläufe

Das BMF plant, die Mitteilungsverordnung zu ändern. Durch die Neuerungen werden die Corona-Liquiditätshilfen zu Drittdaten, die die Bewilligungsstellen an das Finanzamt übermitteln müssen. Wie so häufig steckt die Tücke im Detail. Der DStV kritisiert, dass so manch kleiner und mittlerer Kanzlei zusätzliche Belastungen im Rahmen der Büroabläufe drohen.
Mehr zu diesem Thema

Land unter wegen Corona-Pandemie: DStV fordert Entlastungen für Berufsangehörige

DStV-Präsident Elster ist in größter Sorge. Die Hilferufe der kleinen und mittleren Kanzleien werden immer lauter. Die Aufgaben zur Krisenbewältigung sprengen deren Kapazitäten. Zeit für das Tagesgeschäft gibt es kaum mehr. Elster drängte in einem Brandbrief an die Bundesregierung auf Entlastungen. Eine erste Erleichterung ließ nicht lange auf sich warten. Eine Schwalbe macht aber noch keinen Sommer.
Mehr zu diesem Thema

DStV erfolgreich: Antragsfrist für die Überbrückungshilfe bis zum 30. September 2020 verlängert

Die Frist zur Beantragung der Überbrückungshilfe für KMU, die durch die Corona-Krise Umsatzeinbrüche zu verzeichnen haben, wird bis zum 30.9.2020 verlängert. Dies teilte das zuständige BMWi mit. Der DStV hatte sich unter anderem angesichts technischer Schwierigkeiten beim Online-Verfahren für eine Verlängerung der Antragsfrist über den 31.8.2020 hinaus stark gemacht.
Mehr zu diesem Thema

DStV jubelt: „NACHDIGAL“ fängt an zu fliegen!

Mitten in der Corona-Krise zeigt sich für die Kanzleien ein Lichtstreif am Horizont. Sie arbeiten seit Monaten zum Erhalt der Existenz ihrer Mandanten am Anschlag. Bayern startete nun das Digitalisierungsprojekt „NACHDIGAL“. Der elektronische Belegversand an das Finanzamt ist dort endlich möglich. Der DStV begrüßt die jahrelang von ihm geforderte Erleichterung. Ziehen andere Bundesländer nach?
Mehr zu diesem Thema

Daumen hoch für geplante Änderungen des KISTA-Verfahrens

Bereits letztes Jahr deutete ein Eckpunktepapier des Bundesministeriums der Finanzen positive Änderungen im KISTA-Verfahren an. Einige davon sollen nun im Rahmen des Zweiten Familienentlastungsgesetzes umgesetzt werden. Die bisherige Verwaltungsauffassung, dass bei betrieblichen Konten auf den Kirchensteuerabzug zu verzichten ist, könnte schon bald gesetzlich verankert werden.
Mehr zu diesem Thema

Sachbezug oder Geldleistung – das ist hier die Frage

Seit Jahresbeginn sind Sachbezüge steuerlich neu definiert. In der Praxis herrscht gerade bei Gutscheinen und Geldkarten Verunsicherung. Nun liegt das BMF-Schreiben zur Abgrenzung von Sachbezug und Geldleistung im Entwurf auf dem Tisch. Es dürfte in vielen Fällen Klarheit bringen. In seiner Stellungnahme moniert der DStV, dass die Verwaltungsmeinung bereits rückwirkend zum Jahresstart gelten soll.
Mehr zu diesem Thema

Temporäre Absenkung der Umsatzsteuer im Finanzausschuss kontrovers diskutiert

Mit dem 2. Corona-Steuerhilfegesetz kam die Absenkung der Umsatzsteuer in Windeseile. Das BMF versuchte, dem Verdruss aus der Praxis mit ersten Anhaltspunkten zu Übergangsfragen frühzeitig zu begegnen. Der Druck aus der Wirtschaft stieg dennoch. Der DStV warb im Hearing des Bundestags wenigstens für eine Schonfrist. Der Unmut fand Gehör.
Mehr zu diesem Thema

Befristete Absenkung der Umsatzsteuer – Das müssen Steuerberater bei der Rechnungserstellung ab 1. Juli 2020 beachten

Befristete Absenkung der Umsatzsteuer – Das müssen Steuerberater bei der Rechnungserstellung ab 1. Juli 2020 beachtenDen Deutschen Steuerberaterverband e.V. (DStV) erreichen momentan zahlreiche Anfragen, wie sich die vorübergehende Umsatzsteuer-Absenkung vom 1.7. bis 31.12. 2020 aufgrund des sog. Zweiten Corona-Steuerhilfegesetzes auf die Rechnungserstellung von Steuerberatern auswirkt. Auf Grundlage des aktuellen BMF-Schreibens vom 30.6.2020 bietet der DStV erste Unterstützung bei der praktischen Umsetzung.
Mehr zu diesem Thema

Drohendes Chaos durch kurzfristige Absenkung der Umsatzsteuersätze

Drohendes Chaos durch kurzfristige Absenkung der UmsatzsteuersätzeDer Koalitionsausschuss einigte sich Anfang Juni auf eine sechsmonatige Senkung der Umsatzsteuersätze von 19 % auf 16 % bzw. von 7 % auf 5 %. Das Ganze soll schon ab 1.7.2020 gelten! Die auf ein halbes Jahr beschränkte Umstellung stellt einen bürokratischen Super-GAU dar, der zahlreiche Fragen aufwirft. Der DStV kritisiert die kurzfristige Umstellung in seiner Stellungnahme scharf und fordert praxisgerechte Lösungen.
Mehr zu diesem Thema

#Hutab #Steuerberatung – Wir sagen Danke!

Liebe Steuerberaterinnen und Steuerberater!
Liebe Kanzlei-Mitarbeiterinnen und Kanzlei-Mitarbeiter!

Die Corona-Krise lähmt gerade das ganze Land – auch
die Wirtschaft. Sie leisten mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit Ihren Kolleginnen und Kollegen gerade Großartiges, um dem Mittelstand, Einzelunternehmer*innen, Handwerksbetriebe und Start-Ups durch diese schwere Zeit zu helfen.
Mit einzigartigem Engagement. Mit überragender Expertise.
Und mit – im wahrsten Sinnen – unermüdlichem Einsatz.
Kurz: Sie ziehen gerade alle Register, um der deutschen
Wirtschaft beizustehen. Dafür ziehen wir vor Ihnen den Hut.
Vielen Dank! (Videolink) Bleiben Sie – auch für die zahllosen Unternehmerinnen und Unternehmer – stark und vor allem: gesund.
Ihre Steuerberaterverbände
#Hutab #Steuerberatung
Mehr zu diesem Thema

Zum Stand der europäischen Finanztransaktionssteuer

Zum Stand der europäischen FinanztransaktionssteuerSeit gut zehn Jahren diskutieren die EU-Finanzminister die Einführung einer Finanztransaktionssteuer (FTT). Von der europaweiten Einführung ist man heute genausoweit entfernt, wie von gemeinsamen und weitreichenden Vorstellungen zu welchem Zweck die FTT eingeführt werden soll. Was als ambitioniertes europäisches Steuerprojekt startete scheint Ende 2020 als koordinierte Aktiensteuer zu landen.
Mehr zu diesem Thema

Umsatzsteuer: Neue Leasingverträge unter die Lupe nehmen!

Umsatzsteuer: Neue Leasingverträge unter die Lupe nehmen!Die Finanzverwaltung hat ihre Grundsätze für die umsatzsteuerliche Qualifikation von Leasingverträgen als Lieferung oder sonstige Leistung geändert. Sie knüpft nicht mehr an das Ertragsteuerrecht an. Entscheidend ist stattdessen, ob eine Eigentumsübergangsklausel vorliegt und ob bei Vertragsabschluss feststeht, dass das Eigentum automatisch auf den Leasingnehmer übergehen soll.
Mehr zu diesem Thema

BMF-Diskussionsentwurf zur Anzeigepflicht grenzüberschreitender Steuergestaltungen in der Kritik

BMF-Diskussionsentwurf zur Anzeigepflicht grenzüberschreitender Steuergestaltungen in der KritikIn diesem Jahr stehen die ersten Meldungen grenzüberschreitender Steuergestaltungen an. Der DStV nimmt zum Diskussionsentwurf des BMF zur entsprechenden Verwaltungsauffassung Stellung. Angesichts der zusätzlichen Belastungen durch die „Corona-Krise“ regt er unter anderem eine großzügige Nicht-Beanstandungsregelung bei zeitlich verzögerten Meldungen an.
Mehr zu diesem Thema

KMU bei Modernisierung des Unternehmensteuerrechts nicht vernachlässigen!

KMU bei Modernisierung des Unternehmensteuerrechts nicht vernachlässigen!Der Koalitionsausschuss der CDU/CSU und SPD hat die Einführung einer Veranlagungsoption für Personengesellschaften zur Körperschaftsteuer beschlossen. Damit soll die Wirtschaft gestärkt und Anreize für private Investitionen gesetzt werden. DStV-Präsident Elster sieht KMU benachteiligt. Er wirbt in einem Brandbrief gegenüber den maßgeblichen Entscheidungsträgern stattdessen für eine Stärkung der Thesaurierungsbegünstigung.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Symposium widmete sich dem Schutz für Kanzleien vor Cyber-Angriffen

DStV-Symposium widmete sich dem Schutz für Kanzleien vor Cyber-AngriffenDer wirksame Schutz für Steuerkanzleien vor kriminellen Angriffen aus dem Netz stand im Fokus des diesjährigen Symposiums des Verbändeforums IT des Deutschen Steuerberaterverbandes (DStV). Unter dem Motto „Ihre Daten sind bestimmt sicher, oder?“ fand die Veranstaltung am 6.3.2020 im Berliner Haus der Verbände statt. Angesichts der stetig steigenden Zahl von Cyber-Attacken rief DStV-Vizepräsident StB/vBP Franz Plankermann zur Wachsamkeit auf. IT-Sicherheit in den Kanzleien sei heute mehr denn je Chefsache.
Mehr zu diesem Thema

Befugnisse der Steuerberater im Statusfeststellungsverfahren - DStV-Präsident Elster im Gespräch mit MdB Jana Schimke

Zu einem fachlichen Austausch in Fragen des Sozialversicherungsrechts traf DStV-Präsident WP/StB Harald Elster mit MdB Jana Schimke (CDU/CSU-Bundestagsfraktion) zusammen. Im Fokus stand die Frage der Vertretungsbefugnis von Steuerberatern im Statusfeststellungsverfahren. Nach Ansicht des DStV ist es mit Blick auf die Beratungswirklichkeit dringend erforderlich, die sozialversicherungsrechtlichen Kompetenzen der Steuerberater gesetzlich klarzustellen, um Rechtssicherheit für den Berufsstand und seine Mandanten zu schaffen.
Mehr zu diesem Thema

Steuerliche Förderung der Mitarbeiterkapitalbeteiligung 2.0?

Steuerliche Förderung der Mitarbeiterkapitalbeteiligung 2.0?Das steuerpolitische Jahr beginnt mit einem Aspekt des Koalitionsvertrags von Union und SPD: Der Mitarbeiterkapitalbeteiligung. Die FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN drängen auf Erleichterungen bei der steuerlichen Förderung. In der öffentlichen Anhörung im Finanzausschuss des Deutschen Bundestags gibt der DStV als Sachverständiger seine Einschätzungen zu rechtlichen Fragestellungen ab.



Mehr zu diesem Thema

Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der EU-Verhältnismäßigkeitsrichtlinie

Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der EU-VerhältnismäßigkeitsrichtlinieDer Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Gesetz zur Umsetzung der EU-Verhältnismäßigkeitsrichtlinie (Richtlinie (EU) 2018/958) befindet sich in der parlamentarischen Beratung. Die Regierung hat ihn aktuell dem Bundesrat zugeleitet (BR-Drs. 12/20). Dort ist die Befassung im federführenden Wirtschaftsausschuss noch für den Januar vorgesehen. Deutschland muss die Regelungen der EU-Verhältnismäßigkeitsrichtlinie bis zum 30.7.2020 in nationales Recht umsetzen.
Mehr zu diesem Thema

Wednesday for Future: Hearing im Europaparlament zur Zukunft der Freien Berufe in Europa

Wednesday for Future: Hearing im Europaparlament zur Zukunft der Freien Berufe in Europa Am Mittwoch, den 8.1.2020 veranstaltete die größte Fraktion im Europäischen Parlament, die Europäische Volkspartei (EVP), eine Anhörung unter dem Arbeitstitel „Liberal professions in Europe – What challenges lie ahead?“
Mehr zu diesem Thema

Der Jahresstart für KMU und ihre Mitarbeiter aus Steuersicht

Der Jahresstart für KMU und ihre Mitarbeiter aus SteuersichtIm Jahr 2019 wurden eine Vielzahl steuerlicher Gesetze mit großer Breitenwirkung auf den Weg gebracht und verabschiedet. Damit die Neuerungen nicht so schnell in Vergessenheit geraten wie so manch guter Neujahrsvorsatz, gibt der Deutsche Steuerberaterverband e.V. einen Überblick.
Mehr zu diesem Thema

Neues BMF-Schreiben zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Leasingverträgen in der Pipeline

Neues BMF-Schreiben zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Leasingverträgen in der PipelineBislang richtet sich die umsatzsteuerliche Frage „Lieferung“ oder „sonstige Leistung“ bei Leasingverträgen in der Regel nach der ertragsteuerlichen Würdigung. Damit könnte demnächst Schluss sein. Das Bundesministerium der Finanzen hat ein Entwurfsschreiben vorgelegt, nach dem umsatzsteuerlich neue Maßstäbe gelten würden. Der DStV weist in seiner Stellungnahme auf zu erwartende Praxisprobleme hin.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Präsident Elster begrüßt mehr als 1.600 Teilnehmer zum 42. Deutschen Steuerberatertag in Berlin

DStV-Präsident Elster begrüßt mehr als 1.600 Teilnehmer zum 42. Deutschen Steuerberatertag in BerlinUnter dem Motto „Kanzlei in Bestform“ eröffnete der Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV), StB/WP Harald Elster, am 21. Oktober 2019 den 42. Deutschen Steuerberatertag in Berlin. Vor mehr als 1.600 Teilnehmern aus Berufsstand, Politik, Richterschaft, Finanzverwaltung und Wissenschaft warb er dafür, zu reflektieren, ob die eigene Kanzlei in „Bestform“ ist. Hierfür würden vier Kriterien aus Sicht des Mandanten eine besondere Rolle spielen, so Elster: Qualität, Vertrauen, Verlässlichkeit und Full Service.
Mehr zu diesem Thema

Grundsteuer-Reform: Was - Wie - Warum?

Grundsteuer-Reform: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Thematik "Grundsteuer-Reform":
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Stellungnahmen
• Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

Anzeigepflicht für Steuergestaltungen: Was - Wie - Warum?

Anzeigepflicht für Steuergestaltungen: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Thematik "Anzeigepflicht für Steuergestaltungen":
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Informationen zu Gesprächen mit den Finanzministerium der Länder
• Veranstaltungen, Stellungnahmen, Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

GoBD-Praxisleitfaden: Durchblick bei der Verfahrensdokumentation

GoBD-Praxisleitfaden: Durchblick bei der Verfahrensdokumentation

Die Finanzverwaltung fordert in ihrem GoBD-Anwendungsschreiben eine aussagefähige und aktuelle Verfahrensdokumentation. Doch wie ist eine solche in der Praxis umzusetzen? Der Arbeitskreis 3.4 der AWV, an dem auch der DStV mitwirkt, hat sich des Themas angenommen.


Mehr zu diesem Thema

Erbschaftsteuerreform: Was - Wie - Warum?

Erbschaftsteuerreform: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten im Rahmen der Erbschaftsteuerreform:
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Stellungnahmen zu BMF-Eckpunkten, Gesetzentwürfen und Entwurf der Erbschaftsteuerrichtlinien
• Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

Geldwäschegesetz: Was - Wie - Warum?

Geldwäschegesetz: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zum Geldwäschegesetz:
• Informationen zu Gesprächen
• Informationen zur Anhörung im Bundestag und zu Fachvorträgen
• Stellungnahmen und Praxishinweise
Mehr zu diesem Thema

Datenschutz-Grundverodnung (DSGVO): Was - Wie - Warum?

Datenschutz-Grundverodnung (DSGVO): Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO):
• Informationen zu Gesprächen
• Informationen zur Anhörung im Bundestag und zu Fachvorträgen
• Stellungnahmen und Praxishinweise
Mehr zu diesem Thema

EU-Dienstleistungspaket: Was - Wie - Warum?

EU-Dienstleistungspaket: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zum EU-Dienstleistungspaket:
• Informationen zu Gesprächen
• Informationen zur Anhörung im Bundestag und zu Fachvorträgen
• Stellungnahmen und Praxishinweise
Mehr zu diesem Thema

Kassengesetz: Was - Wie - Warum?

Kassengesetz: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Thematik "Kassengesetz":
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zur Anhörungen im Bundestag und zu Fachvorträgen
• Stellungnahmen und Praxishinweise
Mehr zu diesem Thema

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens: Was - Wie - Warum?

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Thematik "Modernisierung des Besteuerungsverfahrens":
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Stellungnahmen und Praxishilfen seit 2011
• Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStV

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStVNutzen Sie die vom Deutschen Steuerberaterverband e.V. erstellten Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps.

Aktuell:
- "Fahrtenbuch oder 1-Prozent-Methode? - Mandanteninformation zur Firmenwagenversteuerung"
- Telearbeitsplatz
- Wenn die Steuerfahndung vor der Tür steht
- Vollmachtsdatenbank
- Perspektive Steuerberater/Steuerberaterin


Mehr zu diesem Thema

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um das Thema Mindestlohn:
• Die umfassende Arbeitshilfe zum Mindestlohn - nun auch gedruckt.
• Die Aktivitäten des DStV.
• Die Vorschläge und Beschwerden gegenüber dem BMAS.
Mehr zu diesem Thema