Aktuelles

Noch viele ungelöste Fragen bei geplanter EU-Anzeigepflicht für Steuergestaltungen
Startseite

Deutscher Steuerberatertag vom 8.-10.10.2017 in Berlin

Deutscher Steuerberatertag vom 8.-10.10.2017 in Berlin Der Deutsche Steuerberatertag hat wieder viel zu bieten! Nutzen Sie die Möglichkeiten zum Austausch unter Kollegen, lernen Sie unbekannte Orte der Hauptstadt kennen und erkunden Sie ihre geschichtsträchtige Umgebung.
Mehr zu diesem Thema

SMART beraten

SMART beraten Digitale Kompetenzen werden immer mehr zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor für moderne Kanzleien. Beim Deutschen Steuerberatertag in Berlin steht deshalb der digitale Wandel im Fokus. Informieren Sie sich über die Chancen der Digitalisierung für Ihre Kanzlei!
Mehr zu diesem Thema

Die moderne Art des Benchmarking – der neue Praxenvergleich!

Die moderne Art des Benchmarking – der neue Praxenvergleich!Der komplett neugestaltete Praxenvergleich ist gestartet. Erstmalig steht den Teilnehmern ein persönliches Portal zur Verfügung, das jederzeit und mobil nutzbar ist. Nehmen Sie jetzt teil!
Mehr zu diesem Thema

Verpflichtende Meldung von Steuergestaltungen – Rechtsberufe mahnen zur Rechtsstaatlichkeit

Verpflichtende Meldung von Steuergestaltungen – Rechtsberufe mahnen zur RechtsstaatlichkeitIn einer Gemeinsamen Eingabe vom 13.9.2017 haben die Präsidenten der Bundesrechtsanwaltskammer, der Bundessteuerberaterkammer, des Deutschen Steuerberaterverbands und der Wirtschaftsprüferkammer an die Ministerpräsidenten der Bundesländer appelliert, im Zusammenhang mit der Einführung von Anzeigepflichten über Steuergestaltungsmodelle auf europäischer und innerstaatlicher Ebene die Verschwiegenheitspflichten der Freien Berufe zu beachten.
Mehr zu diesem Thema

Noch viele ungelöste Fragen bei geplanter EU-Anzeigepflicht für Steuergestaltungen

Viele kritische Anmerkungen seitens berufsständischer Organisationen gab es am 5.9.2017 bei einem Meinungsaustausch mit der Bund-Länder-Arbeitsgruppe „Anzeigepflichten für Steuergestaltungen“ im Gebäude des Bundesfinanzministeriums in Berlin.
Mehr zu diesem Thema

Sechster Steuerberatertag zum Berufsethos am 16.11.2017 in Dortmund

„Werte im Alltag der Kanzlei“ – so lautet das Motto des Sechsten Steuerberatertags zum Berufsethos, der am 16.11.2017 von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr mit Unterstützung der Steuerberaterverbände Düsseldorf und Westfalen-Lippe sowie des Deutschen Steuerberaterverbands in der Kommende Dortmund stattfinden wird.
Mehr zu diesem Thema

Neuer Mustervertrag für eine Bürogemeinschaft

Neuer Mustervertrag für eine BürogemeinschaftDie Bildung einer Bürogemeinschaft bietet Steuerberatern die Möglichkeit, bestimmte Ressourcen – wie etwa Büroräume – gemeinsam mit anderen Berufskollegen zu nutzen und damit die eigenen Kosten zu reduzieren. Insbesondere für Berufseinsteiger kann dies eine willkommene Alternative darstellen, um sich am Markt zu etablieren. Unterstützung bietet hier ein neuer Mustervertrag des Deutschen Steuerberaterinstituts (DStI), der allen Verbandsmitgliedern zum kostenlosen Download zur Verfügung steht.
Mehr zu diesem Thema

Vollmachtsdatenbank 2.0 – Anbindung erfolgreich!

Vollmachtsdatenbank 2.0 – Anbindung erfolgreich!Schneller und effizienter soll sich die Vollmachtsdatenbank 2.0 gegenüber ihrem „Vorgängermodell“ präsentieren. Der DStV fasst zusammen, welche Vorteile die neue Version ihren Anwendern bietet.
Mehr zu diesem Thema

Bundestagswahl 2017: DStV adressiert Handlungsempfehlungen

Bundestagswahl 2017: DStV adressiert HandlungsempfehlungenDie Wahlkampfstimmung für die Bundestagswahl 2017 ist bereits gegenwärtig allerorts zu spüren. Der DStV nimmt dies zum Anlass, sich mit seinen Handlungsempfehlungen zur Bundestagwahl 2017 frühzeitig in die politischen Zielfestlegungen der Parteien einzubringen. Er fordert dabei realitäts- sowie praxisgerechte Rahmenbedingungen für Privatpersonen und Unternehmen.


Mehr zu diesem Thema

Neues Geldwäschegesetz bringt verschärfte Anforderungen

Neues Geldwäschegesetz bringt verschärfte AnforderungenDas neue Geldwäschegesetz (GwG) ist am 26. 6. 2017 in Kraft getreten (BGBl. I 2017 S. 1822). In Umsetzung einer europäischen Richtlinie zur Geldwäsche- und Terrorismusbekämpfung müssen die geldwäscherechtlich Verpflichteten künftig teilweise geänderte Regeln beachten.
Mehr zu diesem Thema

Die komprimierte Steuererklärung – vom Aussterben bedroht?

Die komprimierte Steuererklärung – vom Aussterben bedroht?Ab 2018 erfahren die Modalitäten zur Übermittlung von elektronischen Steuererklärungen eine Reihe von technischen Neuerungen. Sie betreffen die Veranlagungszeiträume ab 2017. Der DStV gibt einen Überblick über die Planungen.
Mehr zu diesem Thema

Wir dürfen Ihnen präsentieren – den DStV-Geschäftsbericht 2016!

Wir dürfen Ihnen präsentieren – den DStV-Geschäftsbericht 2016!In seinem Geschäftsbericht 2016 gibt der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) einen Überblick über das vergangene Jahr und beschreibt seine Arbeitsschwerpunkte 2017.
Mehr zu diesem Thema

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei sein

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei seinMit dem Stand der Gesetzgebung informiert der DStV wöchentlich über aktuelle Gesetzgebungsverfahren im Steuerrecht! Bringen auch Sie sich auf den aktuellen Stand!

Mehr zu diesem Thema

Fachberater (DStV e.V.) wachsen weiter: 2000. Anerkennungsurkunde feierlich überreicht

Fachberater (DStV e.V.) wachsen weiter: 2000. Anerkennungsurkunde feierlich überreichtDie Zahl der anerkannten Fachberater (DStV e.V.) wächst kontinuierlich. Die 2000. Fachberaterurkunde erhielt Ricarda Lippold, Steuerberaterin aus Meißen, als neue Fachberaterin für das Gesundheitswesen (DStV e.V.). Die Urkunde überreichten DStV-Präsident StB/WP Harald Elster und DStI-Vizepräsidentin StB/vBP Ute Mascher unter dem Beifall der Teilnehmer der DStV-Vorstands- und Geschäftsführersitzung am 5.4.2017 in Berlin.
Mehr zu diesem Thema

DStV nimmt zum EU-Dienstleistungspaket Stellung

DStV nimmt zum EU-Dienstleistungspaket StellungDer Deutsche Steuerberaterverband e.V. hat sich gegenüber dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zum Dienstleistungspaket der Europäischen Kommission geäußert.
Mehr zu diesem Thema

Erbschaftsteuerreform 2016 - Das müssen KMU-Berater beachten

Erbschaftsteuerreform 2016 - Das müssen KMU-Berater beachtenDie Erbschaftsteuerreform 2016 beschert Betroffenen eine Reihe komplexer Neuregelungen. Da Verwaltungsvermögen dem Grundsatz nach voll zu besteuern ist, wird das Thema Erbschaftsteuer künftig deutlich an Relevanz zunehmen. Auch Berater kleiner und mittlerer Unternehmen sollten sich intensiv mit den Neuerungen auseinandersetzen, um ihren Mandanten mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.
Mehr zu diesem Thema

Das war Dresden! Der Film!

Das war Dresden! Der Film!Der Deutsche Steuerberatertag vom 9. bis 11.10.2016 in Dresden war eines der Jahreshighlights der Branche. Hier trafen sich Kolleginnen und Kollegen, erlebten gemeinsam informative Kongresstage und ließen sich von der Kunst- und Kulturstadt Dresden verzaubern.
Mehr zu diesem Thema

Neuer Fachberater (DStV e.V.) rückt Restrukturierung von Unternehmen in den Mittelpunkt

Der Vorstand des DStV hat eine Änderung bei den Fachberaterbezeichnungen beschlossen. Ab dem kommenden Jahr wird der Fachberater für Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e.V.) die alte Bezeichnung Fachberater für Sanierung und Insolvenzverwaltung (DStV e.V.) ersetzen. Alle Fachberaterinnen und Fachberater mit der alten Bezeichnung erhalten ein Wahlrecht, ob sie diese Bezeichnung weiterführen oder kostenfrei zur neuen Bezeichnung wechseln möchten.
Mehr zu diesem Thema

Handlungsempfehlungen zur Einhaltung der neuen Hinweispflichten nach § 4 Abs. 4 StBVV

Handlungsempfehlungen zur Einhaltung der neuen Hinweispflichten nach § 4 Abs. 4 StBVVDie in diesem Jahr novellierte Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) sieht besondere Hinweispflichten für Steuerberater vor. Sie müssen ihre Mandanten nach § 4 Abs. 4 StBVV nun in Textform ausdrücklich darauf hinweisen, dass eine höhere oder niedrigere als die gesetzliche Vergütung in Textform vereinbart werden kann. Der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) stellt zur Unterstützung der Berufsangehörigen konkrete Handlungsempfehlungen zur Verfügung, wie in der Praxis mit den neuen Hinweispflichten umgegangen werden sollte.
Mehr zu diesem Thema

Kassengesetz: Was - Wie - Warum?

Kassengesetz: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Thematik "Kassengesetz":
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zur Anhörung im Bundestag und zu Fachvorträgen
• Stellungnahmen und Praxishinweise
Mehr zu diesem Thema

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens: Was - Wie - Warum?

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Thematik "Modernisierung des Besteuerungsverfahrens":
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Stellungnahmen und Praxishilfen seit 2011
• Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStV

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStVNutzen Sie die vom Deutschen Steuerberaterverband e.V. erstellten Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps.

Aktuell:
- Der gesetzliche Mindestlohn
- Prüfung von Finanzanlagenvermittlern
- Kirchensteuerabzugsverfahren 2015
- Telearbeitsplatz
- Wenn die Steuerfahndung vor der Tür steht
- Vollmachtsdatenbank
- Perspektive Steuerberater/Steuerberaterin


Mehr zu diesem Thema

Erbschaftsteuerreform: Was - Wie - Warum?

Erbschaftsteuerreform: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten im Rahmen der Erbschaftsteuerreform:
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Stellungnahmen zu BMF-Eckpunkten sowie zum Gesetzentwurf
• Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um das Thema Mindestlohn:
• Die umfassende Arbeitshilfe zum Mindestlohn - nun auch gedruckt.
• Die Aktivitäten des DStV.
• Die Vorschläge und Beschwerden gegenüber dem BMAS.
Mehr zu diesem Thema