Aktuelles

Auf ein gesundes neues Jahr! Krankheitskosten in der Steuererklärung
Startseite

DStV erreicht Übergangsregelung für Blockheizkraftwerke

DStV erreicht Übergangsregelung für BlockheizkraftwerkeDie Bemühungen des DStV sind von Erfolg gekrönt: Übergangsweise kann ein BHKW auch als selbstständiges bewegliches Wirtschaftsgut qualifiziert werden, wenn für dessen Anschaffung im Jahr 2013 oder 2014 bereits einen IAB gebildet wurde. Die Anschaffung oder Herstellung muss dann vor dem 1.1.2017 erfolgen.
Mehr zu diesem Thema

Die bewegte Lieferung im Reihengeschäft: Auf der Suche nach Rechtssicherheit

Die bewegte Lieferung im Reihengeschäft: Auf der Suche nach RechtssicherheitWenn es auch sehr zu begrüßen ist, dass das BMF die Regelungen zur Bestimmung der bewegten Lieferung im Reihengeschäft aufgrund der bestehenden Rechtsunsicherheit anpassen möchte, so besteht hinsichtlich der Details noch Nachjustierungsbedarf. Der DStV zeigt in seiner Stellungnahme auf, welche Anpassungen im Sinne der Rechtssicherheit und Klarheit berücksichtigt werden sollten.
Mehr zu diesem Thema

Die DStV-Jobbörse ist online!

Die DStV-Jobbörse ist online!Die Gewinnung von Nachwuchs- und Fachkräften gestaltet sich aufgrund des aktuellen Fachkräftemangels immer schwerer. Grade vor diesem Hintergrund hat sich der DStV entschlossen, eine Übersicht über die Angebote seiner Mitgliedsverbände anzubieten.
Mehr zu diesem Thema

Nach der E-Bilanz geht‘s nach ELBA

Nach der E-Bilanz geht‘s nach ELBADas Bundesministerium der Finanzen (BMF) hatte am 29.1.2016 wiederholt zum Forum E-Bilanz eingeladen. Im Fokus standen hierbei der aktuelle Status quo, die Änderungen gegenüber dem Vorjahr sowie Ausführungen zur elektronischen Bilanzabgabe, kurz ELBA.
Mehr zu diesem Thema

Unternehmensnachfolge: Nachfolgetag in München brachte Unternehmer und Steuerberater zusammen

Unternehmensnachfolge: Nachfolgetag in München brachte Unternehmer und Steuerberater zusammenSteuerberater sind kompetente Berater mittelständischer Unternehmen in Nachfolgefragen. Aber: welche Unterstützung genau wünschen sich diese Unternehmen von ihrem Berater und von beteiligten Finanzierungseinrichtungen? Welche Chancen bietet eine Qualifikation zum Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.)? Diese und weitere Fragen bildeten den Schwerpunkt des sehr gut besuchten Nachfolgetages 2016, zu dem erstmals der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) gemeinsam mit der Union mittelständischer Unternehmen (UMU) am 29.1.2016 nach München eingeladen hatte.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Praxenbörse neu gestaltet!

DStV-Praxenbörse neu gestaltet!Die DStV-Praxenbörse wurde gerade neu gestaltet und bietet nun noch bessere Eingabe- und Suchmöglichkeiten.
Mehr zu diesem Thema

Aktueller Muster-Steuerberatungsvertrag des DStI bietet Unterstützung in der Berufspraxis

Aktueller Muster-Steuerberatungsvertrag des DStI bietet Unterstützung in der BerufspraxisSteuerberater sollten die Annahme eines Mandats möglichst stets im Rahmen eines schriftlichen Vertrages dokumentieren, insbesondere um den vereinbarten Auftragsumfang auch nach außen abzubilden und etwaige Haftungsrisiken zu minimieren.
Mehr zu diesem Thema

Prof. Dr. Pestke zu Gast bei Vertretern der Steuerberaterkammer Paris Ile-de-France

Prof. Dr. Pestke zu Gast bei Vertretern der Steuerberaterkammer Paris Ile-de-FranceAm 21.1.2016 hielt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Steuerberaterverbandes (DStV) einen Vortrag vor über 20 Vertretern des Vorstands der Steuerberaterkammer Paris Ile-de-France.
Mehr zu diesem Thema

BFB-Neujahrsempfang im Zeichen von Arbeitsmarkt und Flüchtlingen

BFB-Neujahrsempfang im Zeichen von Arbeitsmarkt und FlüchtlingenAm 13. Januar 2016 ist der BFB mit seinem Neujahrsempfang in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin erfolgreich in das neue Jahr gestartet. Der DStV war gut vertreten.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Präsident Elster trifft die rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

DStV-Präsident Elster trifft die rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-BundestagsfraktionAm 16.12.2015 trafen DStV-Präsident StB/WP Harald Elster, sein Vorstandskollege aus dem Kölner Steuerberater-Verband StB Lars H. Nottelmann und DStV-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Axel Pestke zu einem zweistündigen Gedankenaustausch mit der rechtspolitischen Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB zusammen.
Mehr zu diesem Thema

Neuer DAV-Präsident begrüßte zum Neujahrsempfang

Neuer DAV-Präsident begrüßte zum NeujahrsempfangAm 12.1.2016 hatte der im vergangenen Jahr neu gewählte Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), RA und Notar Ulrich Schellenberg aus Berlin, zur Jahresauftaktveranstaltung seines Verbands geladen.
Mehr zu diesem Thema

Einigung über Datenschutzgrundverordnung – Einheitlicher Datenschutz in Europa unter Beibehaltung beruflicher Verschwiegenheitsverpflichtungen

Einigung über Datenschutzgrundverordnung – Einheitlicher Datenschutz in Europa unter Beibehaltung beruflicher VerschwiegenheitsverpflichtungenDie EU-Datenschutzgrundverordnung soll die Vorgaben zum Datenschutz in Europa vereinheitlichen. Im Verständigungsverfahren zwischen Europäischem Rat, der EU-Kommission und dem Europäischen Parlament wurde am 15.12.2015 ein Konsens über die Inhalte erreicht. Die berufliche Verschwiegenheitsverpflichtung kann gewahrt bleiben.
Mehr zu diesem Thema

EU-Kommission erläutert Binnenmarktstrategie – BFB-Repräsentantentreffen in Brüssel

EU-Kommission erläutert Binnenmarktstrategie – BFB-Repräsentantentreffen in BrüsselDie Vertreter der Mitgliedsorganisationen des Bundesverbands der Freien Berufe (BFB) in Brüssel trafen sich am 18.12.2015, um gemeinsam mit Mitarbeitern der Europäischen Kommission die Auswirkungen der EU-Binnenmarktstrategie zu erörtern.
Mehr zu diesem Thema

Steuerberater auch zur Vertretung in Beitragsstreitigkeiten befugt -- DStV begrüßt Entscheidung des BVerwG

Steuerberater auch zur Vertretung in Beitragsstreitigkeiten befugt -- DStV begrüßt Entscheidung des BVerwGDas Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat entschieden, dass Steuerberater ihre Mandanten auch in Streitigkeiten über kommunale Gebühren und Beiträge sowohl vor den Verwaltungsgerichten als auch im Widerspruchsverfahren gegenüber den Behörden vertreten dürfen (BVerwG vom 20.1.2016, Az. 10 C 17.14). Der DStV begrüßt ausdrücklich, dass mit dieser höchstrichterlichen Entscheidung nunmehr endlich die notwendige Rechtssicherheit für die Berufsangehörigen in der Praxis geschaffen wurde.
Mehr zu diesem Thema

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens – DStV im Gespräch mit dem finanzpolitischen Sprecher der SPD

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens – DStV im Gespräch mit dem finanzpolitischen Sprecher der SPDZum Auftakt des parlamentarischen Verfahrens setzte der DStV im Fachgespräch mit MdB Lothar Binding erste Impulse für die anstehenden Erörterungen über den Regierungsentwurf zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens.


Mehr zu diesem Thema

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens: Was - Wie - Warum?

Modernisierung des Besteuerungsverfahrens: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten zur Thematik "Modernisierung des Besteuerungsverfahrens":
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Stellungnahmen und Praxishilfen seit 2011
• Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

Forderung des DStV erfüllt: Regierungsentwurf zum Abschlussprüfungsreformgesetz lässt unterschiedlichen Bestätigungsvermerk zu

Forderung des DStV erfüllt: Regierungsentwurf zum Abschlussprüfungsreformgesetz lässt unterschiedlichen Bestätigungsvermerk zuDas Abschlussprüfungsreformgesetz (AREG) wird die prüfungsbezogenen Regelungen der europäischen Vorgaben zur Abschlussprüfung in nationales Recht transformieren. Wichtigste Änderung im Vergleich zum Referentenentwurf ist die Abkehr vom einheitlichen Bestätigungsvermerk für Unternehmen von öffentlichem Interesse und alle weiteren Unternehmen.
Mehr zu diesem Thema

EU-Konsultation zur Gemeinsamen Körperschaftssteuerbemessungsgrundlage: DStV fordert genaue Abwägung und klare Regelungen

EU-Konsultation zur Gemeinsamen Körperschaftssteuerbemessungsgrundlage: DStV fordert genaue Abwägung und klare RegelungenMit dem Vorhaben einer Gemeinsamen Körperschaftsteuerbemessungsgrundlage soll die Erosion der Besteuerungsbasis in Europa durch das Ausnutzen unterschiedlicher nationaler Steuergesetze verhindert werden. In seinem Beitrag zur öffentlichen Konsultation der EU-Kommission fordert der DStV klare Regeln, die die Unternehmen nicht zusätzlich belasten. Ebenso setzt er sich für die Wahrung des Steuergeheimnisses ein.
Mehr zu diesem Thema

Binnenmarktstrategie der EU-Kommission: DStV fordert, Verbraucherschutz und Qualität bei der Weiterentwicklung des Binnenmarktes zu berücksichtigen

Binnenmarktstrategie der EU-Kommission: DStV fordert, Verbraucherschutz und Qualität bei der Weiterentwicklung des Binnenmarktes zu berücksichtigenDie Binnenmarktstrategie der Europäischen Kommission setzt die Eckpfeiler für das zukünftige Vorgehen der Kommission im Hinblick auf den europäischen Binnenmarkt. Der DStV spricht sich in seiner Stellungnahme E 02/15 vom 13.1.2016 für die Beibehaltung berufsrechtlicher Regelungen zum Schutz der Verbraucher und zur Sicherung der Dienstleistungsqualität aus.
Mehr zu diesem Thema

DStI-Praktikertexte "Steuergesetze 2016" jetzt bestellen!

DStI-Praktikertexte "Steuergesetze 2016" jetzt bestellen!Praxistaugliche DStI-Steuergesetze für 2016 aufgelegt.
Mehr zu diesem Thema

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei sein

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei seinMit dem Stand der Gesetzgebung informiert der DStV wöchentlich über aktuelle Gesetzgebungsverfahren im Steuerrecht! Bringen auch Sie sich auf den aktuellen Stand!

Mehr zu diesem Thema

Kirchensteuer auf Abgeltungsteuer: Elektronisches Verfahren in Verwaltungsanweisung gegossen

Kirchensteuer auf Abgeltungsteuer: Elektronisches Verfahren in Verwaltungsanweisung gegossenDer (DStV) hatte in der Vergangenheit bereits einige Erfolge im Kirchensteuerabzugsverfahren verbuchen können. Diese finden sich nun in einem Entwurf eines gleich lautenden Erlasses der obersten Finanzbehörden der Länder wieder. Dazu hat der DStV kürzlich Stellung genommen (Stellungnahme S 15/15).
Mehr zu diesem Thema

StBin/RAin Sylvia Mein zur Leiterin der DStV-Steuerabteilung ernannt

StBin/RAin Sylvia Mein zur Leiterin der DStV-Steuerabteilung ernanntDas Präsidium des DStV hat Frau StBin/RAin Sylvia Mein zum 1.1.2016 zur Leiterin der Steuerabteilung des DStV ernannt.


Mehr zu diesem Thema

Europäische Regelungen zu Cloud Computing: DStV fordert Einhaltung von beruflichen Standards und von Daten- und Verbraucherschutz bei Online-Plattformen

Europäische Regelungen zu Cloud Computing: DStV fordert Einhaltung von beruflichen Standards und von Daten- und Verbraucherschutz bei Online-PlattformenDer DStV setzt sich in seinem Beitrag vom 7.1.2016 zur öffentlichen Konsultation der EU-Kommission zu Online-Plattformen für die Einhaltung berufsrechtlicher, datenschutzrechtlicher und verbraucherschützender Regeln ein.
Mehr zu diesem Thema

Interessante Veranstaltung zum APAReG in Köln

Interessante Veranstaltung zum APAReG in Köln Der Arbeitskreis Prüfende Berufe des Steuerberater-Verbands e.V. Köln führte am 17.12.2015 eine Veranstaltung mit dem Thema: „Qualitätssicherung nach dem APAReG - Ändert sich so viel?“ durch. Vertreter der Wirtschaftsprüferkammer erläuterten praxisnah die beschlossenen Änderungen in der Berufsaufsicht sowie deren Auswirkungen auf die mittelständische WP-Kanzlei.
Mehr zu diesem Thema

Gründung der europäischen Steuerberaterorganisation ETAF erfolgt

Gründung der europäischen Steuerberaterorganisation ETAF erfolgtIn ihrem Sitz in Brüssel wurde am 15. Dezember 2015 die neue europäische Organisation der Steuerexperten European Tax Adviser Federation AISBL (ETAF) gegründet. Die Organisation soll die Steuerberatung als qualitativ hochwertige Dienstleistung in Europa voran bringen und die berufs- und steuerrechtlichen Interessen, insbesondere von regulierten Steuerexperten auf europäischer Ebene vertreten.
Mehr zu diesem Thema

Vorsicht bei Auskünften im Zusammenhang mit dem automatischen Austausch von Kontodaten der Finanzinstitute

Vorsicht bei Auskünften im Zusammenhang mit dem automatischen Austausch von Kontodaten der FinanzinstituteDer neue OECD-Standard zum automatischen Austausch von Informationen über Finanzkonten in Steuersachen verpflichtet Finanzinstitute künftig, bei ihren Kunden die steuerliche Ansässigkeit zu ermitteln und bestimmte Informationen an die Steuerverwaltung des Ansässigkeitsstaats weiterzugeben.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Präsident Elster: Entscheidung des EuGH hat nur begrenzte Auswirkungen

DStV-Präsident Elster: Entscheidung des EuGH hat nur begrenzte AuswirkungenMit Urteil vom 17.12.2015 (Az. C-342/14) hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass die deutsche Regelung, nach der Steuerberatungsgesellschaften aus einem EU-Mitgliedstaat im Rahmen der Dienstleistungsfreiheit Dienstleistungen nach Deutschland nur erbringen dürfen, wenn sie von einem geprüften Steuerberater geführt werden, gegen die Dienstleistungsfreiheit verstößt. Zwar stelle der Schutz der Steuerpflichtigen vor Falschberatung einen wichtigen Grund dar. Ausländische Qualifikationen müssten ihrem Wert entsprechend aber auch in Deutschland anerkannt und angemessen berücksichtigt werden. DStV-Präsident Harald Elster betont, dass damit keineswegs gesagt ist, dass ausländische Steuerberatungsgesellschaften generell über die Grenze hinweg in Deutschland Dienstleistungen erbringen dürfen. Eine gesetzliche Regelung im deutschen Berufsrecht, die eine Überprüfung der Qualifikation der Leitungsorgane solcher Steuerberatungsgesellschaften normiert, könne hier kurzfristig Rechtssicherheit schaffen.
Mehr zu diesem Thema

ELStAM-Hotline ist ab 2016 passé – Wer hilft künftig weiter?

ELStAM-Hotline ist ab 2016 passé – Wer hilft künftig weiter?Die ELStAM-Hotline wird zum 31.12.2015 eingestellt. Das BMF hat Informationen ausgegeben, wer künftig für allgemeine Anfragen zuständig ist.
Mehr zu diesem Thema

Gewinner-Vorschläge des steuerpolitischen Ideenwettbewerbs

Gewinner-Vorschläge des steuerpolitischen Ideenwettbewerbs Das Institut für Finanzen und Steuern hat die Sieger des steuerpolitischen Ideenwettbewerbs gekürt. Der erste Platz geht an einen Vorschlag zur grundlegenden Reformierung des § 6a EStG. Der zweite Platz wird für Reformgedanken zur umsatzsteuerlichen Organschaft verliehen. Die Drittplatzierten schlagen eine Vereinfachung des Steuerrechts durch den Abbau und die Begrenzung von Bagatellsteuern vor.
Mehr zu diesem Thema

DStV kritisiert Einschränkung des Stichprobenbegriffs in der Abschlussprüfung

DStV kritisiert Einschränkung des Stichprobenbegriffs in der AbschlussprüfungDer DStV nimmt in seiner Eingabe vom 10.12.2015 zu den Entwürfen der IDW-Prüfungsstandards 300 und 310 zu Prüfungsnachweisen im Rahmen der Abschlussprüfung und repräsentativen Auswahlverfahren in der Abschlussprüfung Stellung. Kritisiert wird insbesondere die verwendete Definition von Stichproben. Die Änderung kann zu einer Unsicherheit im Berufsstand und einer Vergrößerung der Erwartungslücke bei den Abschlussadressaten führen.
Mehr zu diesem Thema

Bundestag beschließt neue Abschlussprüferaufsicht

Bundestag beschließt neue AbschlussprüferaufsichtDer Bundestag hat am 3.12.2015 das Abschlussprüferaufsichtsreformgesetz verabschiedet. Die Reform der Abschlussprüferaufsicht führt zu einer neuen Aufsichtsbehörde, die die Berufsaufsicht über Prüfer von Unternehmen von öffentlichem Interesse und die Letztaufsicht über alle Prüfer übernimmt. Die Aufsicht über Abschlussprüfer, die solche Prüfungen nicht durchführen, obliegt weiterhin der WPK. Am Gesetzesentwurf wurden einige positive Änderungen in letzter Minute vorgenommen, alle Vorschläge des Berufsstands wurden jedoch nicht umgesetzt.
Mehr zu diesem Thema

Zukunft der freien Berufe in Europa – BFB-Symposium zu beruflichen Regeln

Zukunft der freien Berufe in Europa – BFB-Symposium zu beruflichen RegelnAngesichts der neuen Binnenmarktstrategie der EU-Kommission sowie der Vertragsverletzungsverfahren gegen die Vergütungsverordnungen der Steuerberater und der Architekten und Ingenieure in Deutschland wächst die Bereitschaft der Angehörigen der freien Berufe, ihre beruflichen Regelungen zu verteidigen. Der Bundesverband der Freien Berufe (BFB) veranstaltete am 1.12.2015 ein Symposium mit dem Thema: „Freie Berufe – Dienstleister und Partner für Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland“. Der DStV war vor Ort dabei.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Praxenvergleich 2015 abgeschlossen

DStV-Praxenvergleich 2015 abgeschlossenDeutschlands größtes und unabhängiges Steuerberater-Benchmarking ist beendet. Erneut haben sich knapp 1.700 Berufskollegen an der Umfrage beteiligt.
Mehr zu diesem Thema

Gesetz zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte in Kraft

Gesetz zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte in KraftDas Gesetz zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte ist zum Jahresbeginn in Kraft getreten. Nach erfolgter Zustimmung durch den Bundesrat in seiner Sitzung am 18.12.2015 konnte das Gesetz dem Bundespräsidenten zugeleitet und noch Ende Dezember 2015 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht werden (BGBl. I S. 2517).
Mehr zu diesem Thema

BEPS in aller Munde – Sind deutsche KMU betroffen?

BEPS in aller Munde – Sind deutsche KMU betroffen?Der finale Aktionsplan gegen BEPS liegt vor. In Berlin fanden daher kürzlich zwei Veranstaltungen zu dem Thema BEPS und deren aktueller Entwicklung statt. Deutlich ist, BEPS ist keineswegs nur ein Thema für Großkonzerne. Ein Blick auf die einzelnen Maßnahmen verrät – auch einige KMUs können von den Maßnahmen betroffen sein. So könnte beispielsweise die Absenkung der Betriebsstätten-Schwelle auch für KMUs überraschende Neuerungen bringen.
Mehr zu diesem Thema

Erbschaftsteuerreform: Was - Wie - Warum?

Erbschaftsteuerreform: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um die DStV-Positionen sowie seine Aktivitäten im Rahmen der Erbschaftsteuerreform:
• Informationen zu Gesprächen mit MdBs des Finanzausschusses
• Informationen zu Gesprächen mit dem BMF
• Stellungnahmen zu BMF-Eckpunkten sowie zum Gesetzentwurf
• Pressemitteilungen
Mehr zu diesem Thema

Kaufpreisaufteilungen mit dem neuen Tool des BMF nicht sachgerecht

Kaufpreisaufteilungen mit dem neuen Tool des BMF nicht sachgerechtErtragsteuerlich sind die Kaufpreise von Immobilien für Zwecke der AfA in Grund und Boden sowie Gebäude aufzuteilen. Das dafür vom BMF bereit gestellte Tool bedient sich einer weitreichenden Typisierung und Indexierung, die zu nicht sachgerechten Aufteilungen führt.
Mehr zu diesem Thema

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um das Thema Mindestlohn:
• Die umfassende Arbeitshilfe zum Mindestlohn - nun auch gedruckt.
• Die Aktivitäten des DStV.
• Die Vorschläge und Beschwerden gegenüber dem BMAS.
Mehr zu diesem Thema

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStV

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStVNutzen Sie die vom Deutschen Steuerberaterverband e.V. erstellten Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps.

Aktuell:
- Der gesetzliche Mindestlohn
- Prüfung von Finanzanlagenvermittlern
- Kirchensteuerabzugsverfahren 2015
- Telearbeitsplatz
- Wenn die Steuerfahndung vor der Tür steht
- Vollmachtsdatenbank
- Perspektive Steuerberater/Steuerberaterin


Mehr zu diesem Thema