Aktuelles

Frühjahrsputz: „Ohne den Fiskus schrubbe ich nichts!“
Startseite

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?

Mindestlohn: Was - Wie - Warum?Erfahren Sie hier alles rund um das Thema Mindestlohn:
• Die umfassende Arbeitshilfe zum Mindestlohn - nun auch gedruckt.
• Die Aktivitäten des DStV.
• Die Vorschläge und Beschwerden gegenüber dem BMAS.
Mehr zu diesem Thema

Erbschaftsteuer „3.0“ – Die Diskussion ist eröffnet

Erbschaftsteuer „3.0“ – Die Diskussion ist eröffnetIn seiner Stellungnahme zu den BMF-Eckpunkten zur Reform des Erbschaftsteuergesetzes begrüßt der DStV das Anliegen einer minimalinvasiven und verfassungsfesten Reform. Mit seinen Überlegungen bringt er sich frühzeitig in die Diskussion ein und zeigt praxisrelevante Denkanstöße auf.
Mehr zu diesem Thema

Werden Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vBPs vom Mandanten unter Druck gesetzt? – EFAA führt Studie durch

Werden Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vBPs vom Mandanten unter Druck gesetzt? – EFAA führt Studie durchDie European Federation of Accountants and Auditors for SMEs (EFAA) führt aktuell eine europaweite Studie zum Thema „Druck auf Steuerberater, Buchhalter und prüfende Berufe durch den Mandanten“ durch. In kurzen Fragen wird dabei untersucht, ob, von wem und wie Druck ausgeübt wird, unter welchen Begleitumständen dieser auftritt und welche Ergebnisse dieser nach sich zieht. Ihre Teilnahme ist erwünscht!
Mehr zu diesem Thema

Verbände diskutieren über Best Practice

Verbände diskutieren über Best PracticeAm 23.3.2015 fand in Berlin ein sog. Kollegentreff der Deutschen Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V. (DGVM) statt.
Mehr zu diesem Thema

Eine runde Sache? BMWi-Eckpunkte zur Bürokratieentlastung in Gesetzentwurf gegossen

Eine runde Sache? BMWi-Eckpunkte zur Bürokratieentlastung in Gesetzentwurf gegossenMitte Dezember 2014 hatte das Bundeskabinett mit dem Papier „Eckpunkte zur weiteren Entlastung der mittelständischen Wirtschaft von Bürokratie“ 21 Maßnahmen zum Abbau von Bürokratiebelastungen beschlossen. Verschiedene der darin enthaltenen Vorschläge sollen nun mit dem sog. Bürokratieentlastungsgesetz umgesetzt werden.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Arbeitskreis Rechnungslegung zum Entwurf der IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: IDW ERS IFA 2

DStV-Arbeitskreis Rechnungslegung zum Entwurf der IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: IDW ERS IFA 2Der DStV-Arbeitskreis Rechnungslegung hat sich zum Entwurf des IDW Prüfungsstandards: Bewertung von Immobilien des Anlagevermögens in der Handelsbilanz (IDW ERS IFA 2) geäußert.



Mehr zu diesem Thema

Neuordnung des Rechts der Syndikus-Anwälte - DStV begrüßt Eckpunktepapier des Bundesjustizministeriums

Neuordnung des Rechts der Syndikus-Anwälte - DStV begrüßt Eckpunktepapier des BundesjustizministeriumsIn seiner berufsrechtlichen Eingabe R3/2015 vom 5.3.2015 hat der DStV das von Bundesminister Heiko Maas MdB vorgelegte Eckpunktepapier zur Reform des Rechts der Syndikus-Rechtsanwälte grundsätzlich begrüßt.
Mehr zu diesem Thema

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStV

Aktuelle Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps beim DStVNutzen Sie die vom Deutschen Steuerberaterverband e.V. erstellten Arbeitshilfen, Broschüren und Praxistipps.

Aktuell:
- Der gesetzliche Mindestlohn
- Prüfung von Finanzanlagenvermittlern
- Kirchensteuerabzugsverfahren 2015
- Telearbeitsplatz
- Wenn die Steuerfahndung vor der Tür steht
- Vollmachtsdatenbank
- Perspektive Steuerberater/Steuerberaterin


Mehr zu diesem Thema

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei sein

Stand der Gesetzgebung - immer aktuell dabei seinMit dem Stand der Gesetzgebung informiert der DStV wöchentlich über aktuelle Gesetzgebungsverfahren im Steuerrecht! Bringen auch Sie sich auf den aktuellen Stand!

Mehr zu diesem Thema

DStV zu Gast bei der französischen Steuerberaterkammer

DStV zu Gast bei der französischen SteuerberaterkammerAm 11.3.2015 nahm DStV-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Axel Pestke an der Amtseinführung des neuen Präsidenten der französischen Steuerberaterkammer (OEC), Philippe Arraou, im UNESCO-Gebäude in Paris teil.
Mehr zu diesem Thema

Einigung über Neufassung der europäischen Geldwäscherichtlinie erreicht – Forderungen des DStV berücksichtigt!

Einigung über Neufassung der europäischen Geldwäscherichtlinie erreicht – Forderungen des DStV berücksichtigt!In den Verhandlungen zwischen den drei EU-Institutionen wurde am 10.2.2015 eine Einigung über die Neufassung der Geldwäscherichtlinie zwischen den Vertretern von EU-Parlament, Europäischer Kommission und Europarat erreicht.
Mehr zu diesem Thema

GzUdPe-ZollkodexAnpG: DStV-Anregungen zur geplanten Neuregelung bei Investitionsabzugsbeträgen

GzUdPe-ZollkodexAnpG: DStV-Anregungen zur geplanten Neuregelung bei InvestitionsabzugsbeträgenDer DStV begrüßt in seiner Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Protokollerklärung zum ZollkodexAnpG die geplante Abschaffung des Funktionsbenennungserfordernisses beim Investitionsabzugsbetrag nach § 7g EStG. Doch auch die Anhebung der Betriebsgrößenmerkmale ist dringend geboten.
Mehr zu diesem Thema

Betriebswirtschaftliche Beratung stärken – Erfolgreiche Schulungen für Steuerberater in München und Köln

Betriebswirtschaftliche Beratung stärken – Erfolgreiche Schulungen für Steuerberater in München und KölnWeitere fast 30 Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet wurden am 9. März 2015 in den Räumen des LSWB in München zu Multiplikatoren im Rahmen des von DStV und BStBK unterstützten Projektes „Steuerberater als Partner des Mittelstands“ geschult. Außerdem erfuhren rund 60 Berufsangehörige in der Kölner Akademie für Steuer- und Wirtschaftsrecht in einem Workshop, wie sie ihr Leistungsportfolio erweitern und die betriebswirtschaftliche Beratung besser in ihre Mandantenunternehmen tragen können.
Mehr zu diesem Thema

SPOTS Elektronisches Fahrtenbuch - neuer Rahmenvertrag für Verbandsmitglieder

SPOTS Elektronisches Fahrtenbuch - neuer Rahmenvertrag für Verbandsmitglieder  Über den neuen Rahmenvertrag mit der Firma Vimcar erhalten Verbandsmitglieder das elektronische Fahrtenbuch SPOTS zu Vorzugskonditionen.
Mehr zu diesem Thema

Neuordnung der Abschlussprüfung – DStV äußert sich zum Eckpunktepapier des BMWi

Neuordnung der Abschlussprüfung – DStV äußert sich zum Eckpunktepapier des BMWiIn einem Eckpunktepapier hat das BMWi seine Vorhaben zur Umsetzung der EU-Abschlussprüferrichtlinie konkretisiert. Der DStV ist aktiv in den Umsetzungsprozess eingebunden und hat sich mündlich und schriftlich gegenüber dem Ministerium zu kritischen Punkten geäußert.
Mehr zu diesem Thema

DStV-Stellungnahme zum Entwurf einer Richtlinie über Gesellschaften mit beschränkter Haftung mit einem einzigen Gesellschafter

DStV-Stellungnahme zum Entwurf einer Richtlinie über Gesellschaften mit beschränkter Haftung mit einem einzigen GesellschafterIn seiner Stellungnahme zum „Entwurf einer Richtlinie über Gesellschaften mit beschränkter Haftung mit einem einzigen Gesellschafter“ begrüßt der DStV ausdrücklich die Vorhaben der Europäischen Kommission, die Rahmenbedingungen für kleine Unternehmen europaweit zu verbessern, hält den vorliegenden Richtlinienentwurf hierfür jedoch nicht geeignet und lehnt diesen insgesamt ab.
Mehr zu diesem Thema

Die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens gewinnt an Kontur

Die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens gewinnt an KonturIn seiner Stellungnahme zum Bund-Länder-Konzept zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens begrüßt der DStV, dass die grundlegenden Neuerungen in einem so frühen Stadium zur Erörterung stehen. Neben positiven Maßnahmen sieht er aber auch konkreten Nachbesserungsbedarf.
Mehr zu diesem Thema

VBG-Gefahrtarif 2011 rechtmäßig

VBG-Gefahrtarif 2011 rechtmäßigDer Gefahrtarif 2011 der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) ist unter rechtlichen Gesichtspunkten nicht zu beanstanden. Dies hat das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg im Rahmen eines Musterverfahrens rechtskräftig entschieden (Az. L 3 U 134/13). Der DStV regt an, dass alle Steuerberaterinnen und Steuerberater, die gegen den ergangenen Veranlagungsbescheid zum Gefahrtarif sowie die folgenden Beitragsbescheide der VBG Widerspruch erhoben haben, diesen zurücknehmen.
Mehr zu diesem Thema

Reform der Abschlussprüfung – DStV übermittelt seine Vorschläge an das Wirtschaftsministerium

Reform der Abschlussprüfung – DStV übermittelt seine Vorschläge an das WirtschaftsministeriumDie Berufsaufsicht über Abschlussprüfer muss aufgrund des europäischen Rechts neu geregelt werden. Der DStV seine Vorstellungen hierzu in seiner an das BMWi gerichteten Stellungnahme B 01/15 dargelegt.
Mehr zu diesem Thema

E-Bilanz: BMF informiert über den aktuellen Sachstand

E-Bilanz: BMF informiert über den aktuellen SachstandAm 30.1. hatte das BMF zum Forum E-Bilanz eingeladen. Im Mittelpunkt standen der aktuelle Sachstandsbericht über die Entwicklung des Projektes E-Bilanz sowie die bereits gewonnenen Erfahrungen bei der Übermittlung der E-Bilanzen.
Mehr zu diesem Thema

Neuwagen zu Sonderkonditionen – neuer Rahmenvertrag für Verbandsmitglieder

Neuwagen zu Sonderkonditionen – neuer Rahmenvertrag für VerbandsmitgliederEin neuer Rahmenvertrag des DStV mit dem MeinAuto.de-Vorteilsclub ermöglicht Verbandsmitgliedern den Kauf vieler Automarken und Modelle zu exklusiven Sonderkonditionen.

Mitglieder können ab sofort über das Mitgliederportal StBdirekt auf den MeinAuto.de-Vorteilsclub zugreifen.
Mehr zu diesem Thema

10 Jahre Abschlussprüferaufsichtskommission – Symposium und Empfang

10 Jahre Abschlussprüferaufsichtskommission – Symposium und EmpfangAm 29.1.2015 nahmen DStV-Präsident StB/WP Harald Elster, DStV-Hauptgeschäftsführer RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke und DStV-Geschäftsführer RA Wolfgang Strothe an einem Symposium aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Abschlussprüferaufsichtskommission (APAK) sowie einem anschließenden Empfang in Berlin teil.
Mehr zu diesem Thema

BMF erweitert Nichtbeanstandungsregelung zur Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers auf Metalllieferungen (§ 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG)

BMF erweitert Nichtbeanstandungsregelung zur Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers auf Metalllieferungen (§ 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG)Mit der Veröffentlichung der aktuellen Verwaltungsanweisung vom 22.1.2015 erweitert das BMF die Nichtbeanstandungsregelung bezüglich der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers auf Metalllieferungen
(§ 13b Abs. 2 Nr. 11 EStG).
Mehr zu diesem Thema

MdB Lisa Paus zu Gast beim DStV

MdB Lisa Paus zu Gast beim DStVMdB Lisa Paus, Sprecherin für Steuerpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, besuchte am 22.1.2015 die DStV-Geschäftsstelle, um sich mit DStV-Präsident Harald Elster auszutauschen.


Mehr zu diesem Thema

Gesetzesentwurf zum BilRUG – Wahlrecht bei neuen Schwellenwerten

Gesetzesentwurf zum BilRUG – Wahlrecht bei neuen SchwellenwertenIm kürzlich veröffentlichten Entwurf des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes ist die Anhebung der Schwellenwerte zur Größenklassifizierung kleiner mittelgroßer und großer Unternehmen vorgesehen. Beim Wahlrecht zu einer frühen Anwendung der neuen Schwellenwerte sind jedoch weitere Neuregelungen zu beachten.
Mehr zu diesem Thema

Pauschalierung der Einkommensteuer nach § 37b EStG: DStV-Stellungnahme zum BMF-Entwurfsschreiben

Pauschalierung der Einkommensteuer nach § 37b EStG: DStV-Stellungnahme zum BMF-EntwurfsschreibenDas BMF hat noch im Dezember 2014 den Entwurf eines geänderten BMF-Schreibens zur Pauschalierung der Einkommensteuer bei Sachzuwendungen nach § 37b EStG veröffentlicht. Der DStV hat hierzu Stellung genommen.


Mehr zu diesem Thema

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftsteuer – Bedeutung und Auswirkungen

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Erbschaftsteuer – Bedeutung und AuswirkungenUnter diesem Motto fand am 18. Dezember 2014 im Sitzungssaal der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag im Reichstagsgebäude in Berlin ein Fachgespräch des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) dieser Fraktion statt, an dem für den DStV dessen Präsident, dessen Hauptgeschäftsführer, dessen Geschäftsführer Norman Peters und Steuerreferentin Sylvia Mein teilnahmen
Mehr zu diesem Thema

DStI-Praktikertexte "Steuergesetze 2015" schon jetzt vorbestellen!

DStI-Praktikertexte "Steuergesetze 2015" schon jetzt vorbestellen!Das Deutsche Steuerberaterinstitut (DStI) gibt auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Richard Boorberg Verlag die bewährten DStI-Praktikertexte "Steuergesetze 2015" heraus.
Mehr zu diesem Thema

Keine Rückwirkung zu Lasten von Unternehmenserben – Ausnahmen sind kein Selbstzweck!

Keine Rückwirkung zu Lasten von Unternehmenserben – Ausnahmen sind kein Selbstzweck! „Nun besteht zwar Gewissheit. Für die Beratung bedeutet die heutige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) zur Erbschaftsteuer jedoch leider wenig Erleichterung.“ so der Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) Harald Elster.
Mehr zu diesem Thema